Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.04.2011

14:12 Uhr

Kauf von Evonik-Sparte

Rhone plant millionenschwere Bond-Emission

Rhone Capital will die geplante Übernahme der Industrieruß-Sparte von Evonik Kreisen zufolge mit einer Hochzinsanleihe finanzieren. Der Kauf wird die Beteiligungsgesellschaft über 900 Millionen Euro kosten.

Evonik verkauft sein Carbon-Black-Geschäft an den Finanzinvestor Rhone Capital. Quelle: ap

Evonik verkauft sein Carbon-Black-Geschäft an den Finanzinvestor Rhone Capital.

LondonDer Bond habe voraussichtlich ein Volumen von 500 bis 600 Millionen Euro, zudem gehöre zur Finanzierung noch eine kleinere Kredit-Tranche, sagte eine mit der Transaktion vertraute Person dem zu Thomson Reuters gehörenden Informationsdienst IFR Markets. Barclays Capital , Goldman Sachs und UBS würden voraussichtlich die Bond-Emission steuern. Sie solle in etwa sechs bis acht Wochen zeitgleich mit dem Abschluss der Transaktion über die Bühne gehen.

Evonik hatte am Wochenende bekanntgegeben, sein Carbon-Black-Geschäft an den von New York, London und Paris aus agierenden Finanzinvestor Rhone Capital zu verkaufen. Der Essener Konzern bezifferte den Wert der Transaktion einschließlich zu übernehmender Verpflichtungen auf mehr als 900 Millionen Euro. Evonik-Chef Klaus Engel nähert sich damit seinem Ziel, den einstigen Mischkonzern zu einem Spezialchemieanbieter umzubauen und diesen dann womöglich noch 2011 an die Börse zu bringen.

Rhone Capital hatte sich zuletzt ein Kopf-an-Kopf Rennen mit Triton Advisers um die Sparte geliefert. Die auch als Carbon Black bekannten Industrieruße kommen in der Reifen- und Gummiindustrie zum Einsatz und finden auch als Pigmentruße in Lacken, Kunststoffen, Druckfarben und Tonern Verwendung.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×