Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.02.2011

13:29 Uhr

Kein Handel in Kairo

Ägyptische Börse bleibt geschlossen

Die Verantwortlichen der Börse Kairo gehen auf Nummer sicher. Um Verwerfungen am lokalen Aktienmarkt zu verhindern, bleibt der Börsenhandel mindestens bis Sonntag ausgesetzt.

An der Börse in Kairo geht weiter nichts. Quelle: dpa

An der Börse in Kairo geht weiter nichts.

KairoAngesichts der Proteste im Bankensektor bleibt der Handel an der ägyptischen Aktienbörse weiter ausgesetzt. Einer Börsenmitteilung vom Montag zufolge wird der Marktplatz nicht wie geplant am 16. Februar wieder eröffnet, sondern frühestens am kommenden Sonntag. Man werde die Öffnung 48 Stunden vorher ankündigen, sagte ein Börsensprecher.

Die ägyptische Börse hatte den Handel bereits Ende Januar eingestellt, nachdem der Leitindex innerhalb von zwei Handelstagen um 17 Prozent eingebrochen war. Nach dem Ende der Massenproteste streiken Tausende Beamte für bessere Arbeitsbedingungen und mehr Geld, darunter auch Beschäftigte von staatlichen Banken.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×