Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.08.2012

17:32 Uhr

Kreditwürdigkeit

S&P stuft Zypern erneut herunter

Die Ratingagentur Standard & Poor's hat sich erneut mit Zypern befasst - und die Kreditwürdigkeit des finanziell schwer angeschlagenen Eurolandes gesenkt.

Die Ratingagentur Standard & Poor's hat die Bewertung der Bonität Zyperns um eine weitere Stufe auf "BB" gesenkt. Wie die Agentur am Donnerstag mitteilte, rechnete sie mit einem Hilfspaket für Zypern in Höhe von elf Milliarden Euro. Das entspreche 60 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) des Mittelmeerstaats. Den Ausblick für Zypern gab die Agentur wegen des zunehmenden Finanzierungsdrucks mit "negativ" an.

Zypern, Mitglied der Europäischen Union und der Eurogruppe, stellte Ende Juni einen Antrag auf finanzielle Unterstützung bei der Troika aus EU, Europäischer Zentralbank (EZB) und Internationalem Währungsfonds (IWF). Die Höhe des Kredits wurde bislang nicht offiziell mitgeteilt. S & P schätzt, dass die zyprische Staatsschuld 2012 und 2013 durchschnittlich um zwölf Prozent steigen und 2013 einen Rekordwert von 105 Prozent des BIP erreichen wird.

Die Agentur hatte Zypern wegen seines maroden Bankensektors bereits im Januar gleich um zwei Stufen auf das Ramschniveau "BB+" herabgestuft. Die zyprischen Banken sind vor allem wegen der schweren Krise der griechischen Finanzbranche in Bedrängnis.

Die Kreditwürdigkeit Deutschlands bewertete Standard & Poor's in der Nacht zum Donnerstag weiterhin mit der Topnote "AAA", den Ausblick mit "stabil". Die Agentur begründete dies damit, dass sich die deutsche Wirtschaft seit 2010 "relativ gut erholt" habe. Deutschland verfüge über eine "moderne, stark diversifizierte und wettbewerbsfähige Wirtschaft", über eine "starke Stellung als Kreditgeber" sowie über eine "disziplinierte Haushaltspolitik". Auch künftig werde der Staatshaushalt "mögliche wirtschaftliche und finanzielle Schocks verkraften".

Die Ratingagentur Moody's hatte in der vergangenen Woche den Ausblick für die Bonität Deutschlands wegen der Risiken im Zusammenhang mit der Eurokrise von "stabil" auf "negativ" zurückgestuft. Zugleich bestätigte die Agentur die Bestnote "AAA" für die Kreditwürdigkeit Deutschlands.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×