Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.06.2011

12:43 Uhr

Leichte Entspannung

Kurse griechischer Anleihen ziehen an

Die Rendite von zweijährigen griechischen Staatsanleihen fällt unter 23 Prozent. Für die leichte Entspannung haben Spekulationen um ein zweites Hilfspaket gesorgt. Doch die Unsicherheit bleibt.

Die Kurse griechischer Staatsanleihen ziehen an. Quelle: dpa

Die Kurse griechischer Staatsanleihen ziehen an.

FrankfurtSpekulationen auf ein zweites Hilfspaket für Griechenland haben am Montag am Rentenmarkt für eine leichte Entspannung gesorgt. Vor allem die Kurse der zweijährigen griechischen Staatsanleihen zogen merklich an, so dass die Rendite unter 23 Prozent fiel.

Allerdings ist das immer noch außergewöhnlich hoch. Zum Vergleich: die Rendite der deutschen zweijährigen Papiere liegt bei knapp 1,7 Prozent. Und selbst Portugals Regierung muss noch nicht ganz so tief in die Tasche greifen wie die Athener: die zweijährigen portugiesischen Anleihen rentieren gut elf Prozent.

„Die Unsicherheit über Griechenland bleibt weiter sehr hoch. Es hat noch keine endgültige Entscheidung gegeben“, fasste Niels From, Chefanalyst bei der Nordea Bank zusammen. Ein neuerliches Rettungspaket werde sicherlich die Anleihen mit kurzen Laufzeiten stützen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×