Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.03.2014

09:39 Uhr

Leitindizes steigen

Russische Börse auf Erholungskurs

Die Sanktionen gegen Russland hatten auch Spuren an der russischen Börse hinterlassen. Nun aber erholen sich die Leitindizes der Moskauer Börse. Experten warnen jedoch vor überzogenen Kurserwartungen.

Moskauer Börse: „Verärgerte Rhetorik des Westens.“ Reuters

Moskauer Börse: „Verärgerte Rhetorik des Westens.“

FrankfurtDie russischen Börsen haben ihre Freitagsverluste am Montag wettgemacht. Die Leitindizes der Moskauer Börse stiegen um jeweils mehr als ein Prozent. Auch die russische Währung legte wieder zu. Dollar und Euro verloren jeweils 0,3 Prozent auf 36,14 beziehungsweise 49,86 Rubel.

"Am Wochenende wurden keine weiteren Sanktionen verhängt", schrieb Analyst Wasili Tanrukow von Weles Capital in einem Kommentar. Anleger könnten daher die Auswirkungen der bereits ausgesprochenen Visa- und Konten-Sperrungen in aller Ruhe analysieren.

Seine Kollegin Anastasia Sosnowa von Rossijski Capital warnte jedoch vor überzogenen Kurserwartungen. "Die verärgerte Rhetorik des Westens gegenüber Russland hat sich nicht gelegt." Daher bleibe das Risiko für Investoren hoch, obwohl sich die Sanktionen bislang auf den Führungszirkel um den russischen Präsidenten Wladimir Putin beschränke.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×