Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.01.2007

08:58 Uhr

Marktbericht Asien

Tokioter Aktienmarkt startet mit Gewinnen ins neue Jahr

An einem verkürzten ersten Handelstag haben die Aktienhändler in Tokio das neue Jahr mit deutlichen Kursgewinnen begrüßt. Andere Börsen in Asien gaben zwar nach. An Handelsplätzen wie Singapur wurde dies jedoch mit Gewinnmitnahmen begründet. Der Euro zeigte sich zum Dollar kaum verändert.

HB TOKIO. In Tokio beendete der 225 Werte umfassende Leitindex Nikkei die auf zwei Stunden verkürzte erste Börsensitzung am Donnerstag 0,7 Prozent im Plus und ging mit 17 353 Zählern aus dem Handel. Das ist der höchste Stand seit dem 21. April. Der breiter gefasste Topix-Index stieg 1,06 Prozent auf 1698 Punkte. Der Index in Taiwan lag im Plus, Hongkong, Singapur und Seoul dagegen im Minus.

Gefragt waren in Tokio vor allem exportorientierte Werte, die von einem zum Dollar nachgebenden Yen-Kurs profitieren. Zu den Gewinnern zählten die Aktien des Autobauers Toyota, die um um 1,6 Prozent zulegten. Käufe löste insbesondere die Nachricht aus, dass Toyota im Jahr 2006 endlich den Aufstieg in die absolute Spitzengruppe der US-Autobauer geschafft und DaimlerChrysler bei den Absatzzahlen von Platz drei verdrängt hat. Allein im Dezember legte Toyota in den USA um 16 Prozent zu, Chrysler hingegen nur um vier Prozent.

Gefragt waren ferner Hitachi mit einem Plus von sechs Prozent und Mitsubishi Heavy Industries, die 1,8 Prozent zulegten. Auslöser für die Kursgewinne war ein Pressebericht über jeweilige Kooperationen der Konzerne mit dem US-Stromriesen GE.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×