Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.01.2007

08:26 Uhr

Marktbericht Asien

Tokioter Börse sorgt für gute Stimmung in Asien

Die Aktienbörse in Tokio hat nach einem feiertagsbedingt verlängerten Wochenende fester geschlossen. Gefragt waren die Aktien von Sony nach einer Heraufstufung durch Goldman Sachs sowie die Papiere der zuletzt arg gescholtenen Stahlhersteller.

HB SINGAPUR. Auch Aktien aus dem Finanzsektor legten angesichts von Spekulationen über eine baldige Anhebung des japanischen Leitzinses zu. In Schanghai sorgte das Börsendebüt des größten chinesischen Versicherers China Life für Furore. Der Kurs der Papiere schnellte um mehr als das Doppelte in die Höhe. Der Euro verteuerte sich zur US-Währung auf 1,3037 Dollar nach 1,3019 im späten New Yorker Handel. Händler sagten, der Anstieg des Dollars in der vergangenen Woche im Zuge überraschend guter US-Konjunkturdaten sei übertrieben gewesen.

In Tokio schloss der 225 Werte umfassende Leitindex Nikkei 0,86 Prozent im Plus bei 17 238 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index stieg ein Prozent auf 1692 Zähler. Am Montag waren die Börsen in Japan wegen eines Feiertags geschlossen geblieben und konnten deshalb keine Impulse geben. Am Dienstag zogen sie jedoch auch die Indizes in Singapur und Seoul und Taiwan mit ins Plus.

Lediglich die Hongkonger Börse verbuchte Verluste. Grund waren die dort ebenfalls gehandelten China-Life-Papiere, die um mehr als vier Prozent nachgaben. Investoren sackten Gewinne ein, nachdem die Aktien des Versicherers in Schanghai so kräftig zulegten. Einige Analysten interpretierten den Kursrückgang in Hongkong allerdings auch als Hinweis darauf, dass einige Anleger wohl nicht mit einem Verharren des Kurses in Schanghai auf dem hohen Niveau rechneten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×