Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.03.2011

18:52 Uhr

Marktbericht Europa

Steigende Ölpreise belasten die Börsen

Die wichtigsten europäischen Aktienindizes sind am Mittwoch belastet von steigenden Ölpreisen mit Verlusten aus dem Handel gegangen. Zu den schwächsten Werten gehörten Rohstoffe.

Paris/LondonHändler machten Berichte über die Schließung einer der größten libyschen Raffinerien aufgrund heftiger Kämpfe für den Ölpreisanstieg verantwortlich. Zudem hält die Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) ein Sondertreffen zur Diskussion über eine höhere Produktion nicht für notwendig. Die steigenden Ölpreise hätten auch die Stimmung an der Wall Street belastet, was für zusätzlichen Druck in Europa gesorgt habe, sagten Börsianer.

Der Eurostoxx 50 fiel um 0,35 Prozent auf 2.935,11 Punkte. In Paris verlor der Cac 40 0,55 Prozent auf 3.993,81 Punkte. In London rutschte der Ftse 100 um 0,63 Prozent auf 5.937,30 Punkte ab.

EADS legten als einer der besten Werte im Cac 40 um 1,11 Prozent auf 20,06 Euro zu, Commerzbank-Analyst Frank Skodzik sieht die Ergebnisse des Luft- und Raumfahrtkonzerns zum vierten Quartal "einen Tick besser als erwartet", der Ausblick für 2011 liege im Rahmen seiner Prognosen. Besonders positiv hob er den deutlich über seinen Schätzungen liegenden Free Cashflow hervor.

Prudential sprangen mit einem Aufschlag von 4,90 Prozent auf 743,914 Britische Pence an die Spitze des Ftse 100. Der Versicherer will seinen Aktionären nach einem Gewinnsprung im vergangenen Jahr eine höhere Dividende zahlen. Börsianer sahen die Ergebnisse "über den Erwartungen" und begrüßten die geplante Ausschüttung.

Rohstoffwerte gehörten in London hingegen zu den schwächsten Werten. So verloren BHP Billiton 2,46 Prozent auf 2.402,56 Pence. Antofagasta sackten um 2,03 Prozent auf 1.377,97 Pence ab.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×