Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.01.2008

18:32 Uhr

Marktbericht Frankfurt

Dax schließt erneut im Minus

Der deutsche Aktienmarkt ist am Mittwoch zum zweiten Mal in Folge mit Verlusten aus dem Handel gegangen. Vor allem Banken standen die Investoren zurückhaltend gegenüber, eine Nachwirkung des Schocks über die am Dienstag mitgeteilten Belastungen der Hypo Real Estate. Die Zahlen von JPMorgan wurden am Markt jedoch gelassen aufgenommen.

Katerstimmung an den Börsen. Foto: dpa Quelle: dpa

Katerstimmung an den Börsen. Foto: dpa

HB FRANKFURT. Die Angst vor weiteren Hiobsbotschaften aus dem Finanzsektor hat die Stimmung am deutschen Aktienmarkt am Mittwoch weiter eingetrübt. Der Dax fiel bis zum Abend um 1,3 Prozent auf 7472 Punkte. "Die Angst ist groß, dass es weiter nach unten geht. Es fehlen einfach die Käufer", sagte Aktienstrategin Susanne Lahmann von der Bremer Landesbank. "Wir sind noch lange nicht über den Berg", warnte ein Händler. Die Investoren seien nach wie vor sehr nervös.

Der Schock über die am Dienstag mitgeteilten Belastungen der Hypo Real Estate aus der Hypothekenkrise schürte Händlern zufolge die Angst, dass weitere Banken neue Abschreibungen drohen könnten. Die Zahlen von JPMorgan wurden am Markt jedoch gelassen aufgenommen. Die US-Bank hat im vierten Quartal zwar weniger verdient als im Vorjahr und in Folge der Hypothekenkrise 1,3 Mrd. Dollar abgeschrieben. Das war aber weniger, als befürchtet worden war: "Peanuts im Vergleich zur Citigroup gestern", sagte ein Händler.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×