Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.06.2017

18:15 Uhr

Marktbericht

Katar-Krise heizt Nervosität der Anleger an

Saudi-Arabien, Ägypten und einige andere arabische Staaten haben die Beziehungen zu Katar abgebrochen. Eine mögliche Eskalation macht Anleger zunehmend nervös. Immer mehr ziehen sich aus dem Emirat zurück.

Standard & Poor's (S&P) stufte die Kreditwürdigkeit Katars auf „AA-“ von „AA“ herunter. Reuters

Hauptstadt Doha

Standard & Poor's (S&P) stufte die Kreditwürdigkeit Katars auf „AA-“ von „AA“ herunter.

FrankfurtAus Furcht vor den wirtschaftlichen Folgen des Streits zwischen Katar und seinen arabischen Nachbarn ziehen sich immer mehr Anleger aus dem Emirat zurück. Sie warfen am Donnerstag unter anderem eine bis 2026 laufende Staatsanleihe aus ihren Depots und trieben damit die Rendite auf ein Fünf-Monats-Hoch von 3,58 Prozent. Die Papiere des Erdgas-Verflüssigers Ras Laffan rentierten bei 4,441 Prozent nach 4,267 Prozent am Mittwoch.

Saudi-Arabien, Ägypten und einige andere arabische Staaten brachen vor einigen Tagen alle Beziehungen zu Katar ab. Sie werfen dem Emirat die Unterstützung des Terrorismus vor. Katar weist die Anschuldigung zurück. Die Nachbarn schränkten dennoch Handel und Verkehr drastisch ein. Vor diesem Hintergrund stufte Standard & Poor's (S&P) die Kreditwürdigkeit Katars auf „AA-“ von „AA“ herunter. Außerdem signalisierte die Rating-Agentur eine weitere Verschlechterung der Bonitätsnote in den kommenden Monaten. Katar gehört bei der Deutschen Bank und Volkswagen jeweils zu den größten Anteilseignern.

Dax-Rutschpartie verunsichert Börsianer

Börsen-News: Dax-Rutschpartie verunsichert Börsianer

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Die Furcht der Anleger vor Zahlungsausfällen spiegelte sich auch am Markt für Credit Default Swaps (CDS) wider. Die Absicherung eines zehn Millionen Dollar schweren Pakets katarischer Anleihen gegen Zahlungsausfall verteuerte sich um 3000 Dollar auf 92.000 Dollar, teilte der Datenanbieter Markit mit. Das sei der höchste Stand seit sieben Monaten.

Gleichzeitig sicherten sich Investoren verstärkt gegen eine mögliche Abwertung der katarischen Währung ab. Der Kurs des entsprechenden Terminkontrakts stieg um mehr als 130 Prozent auf ein Eineinhalb-Jahres-Hoch von 581,64 Punkten. Der offizielle Wechselkurs des Dollar liegt bei 3,64 Rial. Diesen Wert darf die US-Währung an der Börse nur in engen Grenzen über- oder unterschreiten. Die Aktienbörse Katars ging am Donnerstag auf Erholungskurs. Nach dem rund zehnprozentigen Kurssturz der vergangenen Tage gewann sie drei Prozent.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×