Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.04.2006

22:37 Uhr

Marktbericht New York

Ölpreis lastet auf US-Börsen

Die anstehende Berichtssaison in den USA sorgt für Bewegung an den Aktienmärkten. Steigende Ölpreise haben am Montag Sorgen hinsichtlich eines langsameren Wachstums und höherer Kosten für die Unternehmen geschürt. Die Energieunternehmen konnten dennoch zulegen.

HB NEW YORK. Die Standardwerte tendierten kurz vor Beginn der neuen Berichtssaison insgesamt wenig verändert. Investoren warteten gespannt auf die Zahlen des Aluminiumherstellers Alcoa, der nach Börsenschluss mit seinen Zahlen die Berichtssaison eröffnen wird.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss um 0,19 Prozent fester bei 11 141 Punkten. Im Handelsverlauf hatte er sich zwischen 11 117 und 11.186 Stellen bewegt. Der breiter gefasste S&P-500-Index legte 0,09 Prozent auf 1297 Zähler zu. Der Index der Technologiebörse Nasdaq-Composite gab dagegen um 0,25 Prozent auf 2333 Stellen nach.

„Auch wenn die Berichtssaison später mit guten Zahlen von Alcoa beginnt, werden die anhaltend hohen Ölpreise die Märkte belasten“, sagte Barry Hyman von Ehrenkrantz, King, Nussbaum. Die Papiere von Alcoa legten in Erwartung starker Zahlen um 1,02 Prozent auf 32,83 Dollar zu.

An den US-Aktienmärkten zählten - abgesehen von Boeing - vor allem Energie-Titel zu den Gewinnern, die direkt von den hohen Ölpreisen profitieren. Der Flugzeughersteller Boeing legte nach einer positiven Analystenbewertung und in Erwartung zusätzlicher Aufträge um 1,53 Prozent auf 80,79 Dollar zu und gehörte damit zu den größten Gewinnern im Dow Jones.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×