Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.04.2011

09:32 Uhr

Marktbericht Tokio

Kaum Veränderung zum Wochenausklang

Vondpa

Der starke Yen und der dünne Handel haben die japanischen Börse mit minimalen Verlusten in das Osterwochenende entlassen.

Fußgänger gehen an der Außenanzeige der Börsenwerte der Tokioter Börse vorbei. Quelle: dpa

Fußgänger gehen an der Außenanzeige der Börsenwerte der Tokioter Börse vorbei.

TokioDie Börse in Tokio hat am Freitag nahezu unverändert geschlossen. Der Handel blieb wegen der Osterfeiertage und vor den anstehenden Geschäftszahlen in der kommenden Woche dünn. Zahlreiche Aktienmärkte in Fernost blieben geschlossen, wie auch die Börsen in den USA und Deutschland. Der Euro tendierte bei 1,4583 Dollar nachdem er am Vortag mit 1,4649 Dollar den höchsten Stand seit 16 Monaten erklommen hatte. Der Preis für die Feinunze Gold pendelte weiter um die Rekordmarke von etwas mehr als 1500 Dollar.

Der Nikkei-Index der 225 führenden Werte beendete die Woche 0,04 Prozent im Minus bei 9682 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index legte 0,05 Prozent auf 842 Zähler zu. Die Börse in Südkorea, die zu den wenigen am Karfreitag geöffneten Märkten zählte, verbuchte einen leichten Abschlag von 0,03 Prozent.

Während der gestiegene Yen mehrere Exportwerte in Japan belastete, sorgten Nachrichten vom Halbleiterproduzenten Renesas Electronics für positive Stimmung. Das Unternehmen kündigte an, die Produktion in seiner von dem schweren Erdbeben betroffenen Fabrik in der Präfektur Ibaraki früher als geplant wieder aufzunehmen. Renesas stellt Chips für die Autoindustrie her. Die Aktien des Unternehmens legten 2,4 Prozent zu. Die Papiere von Autobauern, die unter Störungen der Lieferketten leiden, reagierten ebenfalls positiv. Toyota- und Nissan-Aktien verteuerten sich um mehr als drei, Honda-Anteilscheine um mehr als zwei Prozent.

Canon-Aktien belastete dagegen neben dem stärkeren Yen auch ein Zeitungsbericht, der einem Gewinneinbruch um acht Prozent im Quartal vorhersagte. Die Titel des Kamera-Herstellers fielen um 1,4 Prozent.

 

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×