Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.03.2011

19:24 Uhr

Marktbericht Wien

Leitindex ATX kippt ins Minus

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Dienstag mit etwas tieferen Notierungen beendet. Nach einem über weite Strecken freundlichen Verlauf drehte der Markt im Späthandel leicht ins Minus.

WienDer Wiener Leitindex ATX fiel um 7,03 Punkte oder 0,24 Prozent auf 2.888,79 Einheiten. Nach einem über weite Strecken freundlichen Verlauf drehte der Markt im Späthandel leicht ins Minus. Händlern zufolge orientierte sich die Börse dabei vor allem am internationalen Marktumfeld. Auch andere Börsen in Europa drehten im Späthandel ins negative Terrain ab. Händler erklärten die Verluste teilweise mit den neuerlichen Ölpreisanstiegen angesichts der Lage in Libyen.

Marktteilnehmer verwiesen im Zusammenhang damit auch auf neue Inflations- und Zinsängste. Die steigenden Ölpreise zusammen mit einigen zuletzt gut ausgefallenen Konjunkturdaten könnten eine baldige Straffung der Geldpolitik der Notenbanken wahrscheinlicher werden lassen, hieß es.

Mit Spannung erwartet wird vor diesem Hintergrund die nächste Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) am Donnerstag. Ein Zinsschritt gilt zwar als unwahrscheinlich, wichtige Hinweise auf die künftige Zinspolitik erhoffen sich Aktienhändler aber vom "Wording" der Notenbanker in den begleitenden Kommentaren.

Unter Druck kamen an der Wiener Börse am Dienstag vor allem die beiden Bankenschwergewichte. Erste Group verloren bei höherem Volumen 1,96 Prozent auf 37,50.Euro. Raiffeisen Bank International verloren 2,14 Prozent auf 42,57.Euro. Auch an anderen Börsen in Europa fanden sich Bankenwerte unter den größeren Verlierern.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×