Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.01.2009

17:51 Uhr

Marktschlussbericht: Börse Frankfurt

Dax schließt über 5 000 Punkten

Der Dax hat die Marke von 5 000 Punkten zurückerobert – und zwischenzeitig mit 5 111 Zählern so hoch notiert, wie seit November 2008 nicht mehr. Mit 5 026 Punkten schloss der Index am Abend 0,85 Prozent im Plus. Dafür war vor allem der Kurssprung einer einzigen Aktie verantwortlich.

Der Dax steigt wieder über 5000 Punkte. Foto: ap Quelle: ap

Der Dax steigt wieder über 5000 Punkte. Foto: ap

HB FRANKFURT. Der Dax hat am Dienstag auch den dritten Handelstag des neuen Jahres mit Gewinnen beendet. Angetrieben von deutlichen Aufschlägen bei der Volkswagen-Aktie rückte der Leitindex um 0,85 Prozent auf 5 026 Punkte vor und schloss damit über der psychologisch wichtigen Marke von 5 000 Zählern. Der MDax legte um 0,26 Prozent auf 5 861 Zähler zu. Für den TecDax ging es um 0,25 Prozent auf 535,78 Punkte nach unten.

Nachdem Porsche die mehrheitliche Übernahme des größten europäischen Autobauers bekanntgegeben hatte, setzten Händlern zufolge viele Anleger auf die Komplettübernahme durch den Sportwagenbauer. „Und die VW-Aktien sind ein knappes Gut“, sagte ein Händler. VW-Titel stiegen heute um zwölf Prozent auf 285 Euro, hatten im Tagesverlauf aber auch schon rund 17 Prozent im Plus bei 300 Euro notiert.

Porsche will seinen Anteil - wenn der Kurs es erlaubt - im laufenden Jahr auf bis zu 75 Prozent aufstocken, wofür das Unternehmen sich schon Optionen gesichert hat. 20 Prozent der VW-Anteile liegen beim Land Niedersachsen. Die in keinem Index geführten Porsche-Aktien stiegen um 1,2 Prozent. Einige Händler führten den Ansturm auf die VW-Titel auch auf die Einschätzung zurück, dass die Autokonjunktur doch schneller als von einigen befürchtet aus ihrem Tal herausfinden könnte. „Die Szenarien waren vielleicht zu pessimistisch“, sagte ein Händler. Zudem habe sich VW auf dem US-Automarkt 2008 noch relativ gut geschlagen. Die Aktien von Daimler holten einen Teil ihres Vortagesverlustes trotz eines Absatzeinbruchs auf dem weltgrößten Markt wieder auf und stiegen um drei Prozent.

Für Unterstützung am Nachmittag sorgte der überraschende Anstieg des ISM-Index für den Dienstleistungssektor der USA auf 40,6 von 37,3 Zähler. Analysten hatten hier ein leichtes Minus erwartet. Auch an der Wall Street zogen daraufhin die Kurse an.

Auf der Gewinnerseite standen neben den Autowerten die Stahlwerte. Titel von Thyssen-Krupp stiegen um mehr als drei Prozent, die von Salzgitter um 4,5 Prozent und in Paris die Aktien des weltgrößten Stahlkonzerns ArcelorMittal um über neun Prozent.

Trotz des deutlichen Plus im Dax blieben viele Börsianer skeptisch und verwiesen auf die weiterhin sehr niedrigen Umsätze. „Es weiß einfach keiner, was das Jahr bringen wird. 2008 waren die Prognosen zwar falsch - aber wenigstens gab es welche“, spielte ein Händler auf die Unsicherheit an. Zudem seien viele Anleger noch nicht aus den Weihnachtsferien zurück. In einigen deutschen Bundesländern und in einigen europäischen Staaten wurde am Dienstag der Dreikönigstag gefeiert. Für die Wall Street sagten Händler am Mittag steigende Kurse voraus.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×