Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.06.2013

10:00 Uhr

Massenproteste

Türkische Börse bleibt im Keller

Auch in dieser Woche leidet die türkische Börse unter den anhaltenden Massenprotesten gegen Premier Erdogan. Der Leitindex verlor an Wert. Seit Beginn der Demonstration ist das Minus mittlerweile zweistellig.

Krawalle auf türkischen Straßen: Das harte Vorgehen gegen die anhaltenden Demonstrationen schwächt die Börse. dpa

Krawalle auf türkischen Straßen: Das harte Vorgehen gegen die anhaltenden Demonstrationen schwächt die Börse.

FrankfurtNeue Massenproteste nach der gewaltsamen Räumung des Gezi-Parks in Istanbul haben die türkische Börse am Montag auf Talfahrt geschickt. Der Leitindex des heimischen Aktienmarktes fiel um bis zu 2,1 Prozent. Damit summiert sich das Minus seit den ersten Demonstrationen vor rund drei Wochen auf etwa 13 Prozent.

Auch die türkische Lira stand am Montag unter Druck. Ein Korb aus Euro und Dollar verteuerte sich um bis zu 1,3 Prozent auf 2,1923 Lira. Der Verkauf von Staatsanleihen trieb die Rendite der richtungsweisenden zweijährigen auf 6,51 Prozent von 6,21 Prozent am Freitag.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×