Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.01.2006

18:17 Uhr

MDax zwischenzeitlich auf 7 777 Punkten

Dax schließt unter 5 400 Punkten

Mit einem unerwartet hohen Quartalsverlust hat der Chiphersteller Infineon am Freitag die Anleger am deutschen Aktienmarkt geschockt.

HB FRANKFURT. Der Deutsche Aktienindex (Dax) verabschiedete sich daraufhin mit einem Kursabschlag von 1,5 Prozent auf 5 349 Punkte ins Wochenende.

„Die Zahlen sind einfach nur schlecht“, kommentierte ein Händler die Geschäftsentwicklung von Infineon. Wegen des Preisverfall bei Speicherchips hat der Münchener Konzern im ersten Quartal 2005/06 im operativen Geschäft einen mehr als doppelt so hohen Verlust ausgewiesen, als von Analysten erwartet. Die Infineon-Aktien schlossen 4,6 Prozent tiefer.

Für Verstimmung sorgten nach Aussage von Händlern auch der erstmals wieder seit September auf 68 Dollar je Barrel gestiegene Preis für US-Leichtöl sowie Kursverluste an den US-Börsen. Zudem zog der kleine Verfall an den Terminmärkten bei einigen Aktien starke Kursschwankungen nach sich. Nach Einschätzung von Aktienstratege Günter Senftleben von der Bankgesellschaft Berlin wird sich die Konsolidierung am Aktienmarkt in der kommenden Woche fortsetzen. „Der Aktienmarkt schwenkt in eine neue Phase ein. Wir haben wohl eine gewisse Durststrecke vor uns“, sagte Senftleben.

Gefragt waren bei den Anlegern zum Wochenschluss vor allem Technologiewerte - allen voran Aktien von Solarunternehmen. Der Technologieindex TecDax stieg um 0,2 Prozent auf rund 643 Zähler.

Auf der Verliererseite standen die Titel der Lufthansa und des Touristikkonzerns TUI mit Kursabschlägen von jeweils rund zwei Prozent weit oben. Börsianer erklärten dies mit dem Ölpreisanstieg. Auch die Autowerte seien deshalb von Anlegern gemieden worden. Gesprächsthema auf dem Parkett waren die beiden Autobauer Porsche und Volkswagen. Nach monatelangem Tauziehen wird der Chef des Zuffenhausener Sportwagenbauers, Wendelin Wiedeking, am Montag in den VW-Aufsichtsrat einziehen. Porsche ist seit einigen Monaten größter Aktionär des Wolfsburger Konzerns. Porsche-Aktien fielen um ein Prozent, die Titel von VW-Titel gaben 1,8 Prozent nach.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×