Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.09.2013

03:11 Uhr

Medienbericht

Pannen könnten Nyse und Nasdaq zusammenbringen

VonPetrina Engelke

Schwarze Bildschirme an den Börsen - ein Albtraum für Unternehmen wie Nyse und Nasdaq. Bis dato haben sich die Börsenbetreiber bei Technikpannen oft gegenseitig beschuldigt. Nun denken sie offenbar anders.

Blick auf die Börsen-Bildschirme: Damit die Daten zuverlässig weiterfließen, könnten Nyse und Nasdaq einander helfen. AFP

Blick auf die Börsen-Bildschirme: Damit die Daten zuverlässig weiterfließen, könnten Nyse und Nasdaq einander helfen.

New YorkDie schlechten Erfahrungen mit Technikpannen an den Börsen könnten eine bisher unvorstellbare Allianz bewirken: Einem Bericht des "Wall Street Journal" zufolge ziehen die US-Börsen Nyse und Nasdaq in Betracht, einander bei möglichen Störungen und Ausfällen zu helfen.

Eigentlich sind sich die beiden Börsenbetreiber nicht grün. Derzeit konkurrieren sie etwa um die US-Börsengänge von Alibaba und Twitter. Und erst vor wenigen Wochen schoben sie sich noch gegenseitig den Schwarzen Peter für eine Panne am 23. August zu, die die Nasdaq für drei Stunden komplett lahmgelegt hatte.

Der Vorfall rief allerdings auch die US-Börsenaufsicht SEC auf den Plan. Sie verdonnerte beide nicht nur dazu, die Ursachen für den Ausfall zu klären, sondern sie setzte den Unternehmen auch eine enge Frist, ihre Technologie gegen solche Pannen abzusichern.

Nasdaq-Pannen erschüttern Vertrauen

Video: Nasdaq-Pannen erschüttern Vertrauen

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Doch zunächst gab es neue Probleme: Die Nasdaq hatte eine Woche nach dem Vorfall erneut mit einem kleineren Technikproblem zu kämpfen. Und in der vergangenen Woche kam der Datenstrom für die Preise im US-Optionshandel ins Stocken, der von einer Nyse Euronext-Abteilung betrieben wird. Die Störung führte dazu, dass im gesamten US-Optionshandel für zehn Minuten nichts mehr ging.

Dem "Wall Street Journal" zufolge forderte die SEC die Börsenbetreiber dazu auf, Vorbeugungsfragen gemeinsam zu diskutieren. Aus den fieberhaften Überlegungen, wie sie für den Fall solcher Pannen Reserve-Systeme aufbauen könnten, entstammt demnach auch die Idee einer Zusammenarbeit zwischen Nyse und Nasdaq.

Analysten sehen gute Gründe für eine tatsächliche Zusammenarbeit: Weil beide bereits ohnehin Verbindungen zu anderen Börsen und Händlern unterhalten, sei ein gegenseitiges Backup für den Datenfluss nur logisch. Zudem würde der Aktienmarkt insgesamt unter ständigen Ausfällen zu leiden haben - inklusive der Nyse- und Nasdaq-Börsen, die auch mit den Titeln der Konkurrenz handeln.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×