Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.08.2015

16:25 Uhr

Milliardärsindex

Börsensturz kostet Chinas reichsten Mann Milliarden

An nur einem Tag ist das Vermögen von Wang Jianlin um zehn Prozent geschrumpft: Der Chinese hat wegen der sinkenden Börsenkurse 3,6 Milliarden Dollar verloren. Armut muss der Unternehmer aber weiterhin nicht fürchten.

Der Chinese ist der Gründer des Immobilien- und Unterhaltungskonzerns Dalian Wanda. Reuters

Wang Jianlin

Der Chinese ist der Gründer des Immobilien- und Unterhaltungskonzerns Dalian Wanda.

PekingDer Absturz der chinesischen Finanzmärkte trifft auch den reichsten Mann des Landes. Wang Jianlin, Gründer des Immobilien- und Unterhaltungskonzerns Dalian Wanda, verlor am Montag 3,6 Milliarden Dollar (3,1 Milliarden Euro), mehr als zehn Prozent seines Vermögens, wie aus dem täglich berechneten Milliardärsindex des Finanzdienstleisters Bloomberg hervorging. Der Leitindex Shanghai Composite hatte am Montag fast 8,5 Prozent im Minus geschlossen. Sämtliche Kursgewinne dieses Jahres waren damit vernichtet.

Wang muss allerdings nicht gleich den Absturz in die Armut fürchten - immerhin wuchs sein Vermögen trotz der Ereignisse vom Montag in diesem Jahr bereits um sechs Milliarden Dollar. Und mit seinem jüngsten Verlust befindet er sich in guter Gesellschaft: Der zweitreichste Chinese Jack Ma, Gründer der Onlinehandelsplattform Alibaba, ist laut dem Milliardärs-Index seit Montag um 545 Millionen Dollar ärmer.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×