Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.12.2012

08:49 Uhr

Moody's

Konjunkturschwäche wird niederländische Banken belasten

Niederländische Banken müssen sich im kommenden Jahr auf ein schwieriges betriebliches Umfeld einstellen. Höhere Rückstellungen für Kreditausfälle drücken auf die Margen, prophezeien Moody's-Analysten.

„Ungünstiger“ Gewinnausblick bei ABN Amro: Der negative Ausblick für die Banken liege auf einer Linie mit dem Länderrating der Niederlande, heißt es im Moody's-Bericht. dpa

„Ungünstiger“ Gewinnausblick bei ABN Amro: Der negative Ausblick für die Banken liege auf einer Linie mit dem Länderrating der Niederlande, heißt es im Moody's-Bericht.

Die niederländischen Banken müssen sich im kommenden Jahr auf ein schwieriges betriebliches Umfeld einstellen. Die Konjunkturschwäche werde die Margen belasten, schrieb Moody's Investors Service am Mittwoch in einem Bericht. Die Ratingagentur behielt ihren negativen Ausblick für die niederländischen Banken bei.

„Sich verschlechternde makro-ökonomische Bedingungen, zusammen mit strukturellen wirtschaftlichen Schwächen, werden durch höhere Kreditverluste und höhere Finanzierungskosten die finanziellen Bedingungen der Banken negativ beeinflussen“, schrieben die Moody's-Analysten um Nick Hill und Yasuko Nakamura in dem Bericht.

Die Bank ABN Amro NV hatte im November mitgeteilt, der Gewinnausblick sei „ungünstig“ und dabei auf höhere Rückstellungen für Kreditausfälle verwiesen. Die niederländische Volkswirtschaft, die fünftgrößte der Eurozone, ist im dritten Quartal um 1,1 Prozent geschrumpft. Der Indikator für das Verbrauchervertrauen bröckelte auf minus 41 ab - der schlechteste Wert aller Zeiten.

Moody's zufolge wird sich die Nettozinsmarge der Banken verringern, während sich gleichzeitig der Wettbewerb im Inlandsverbrauchergeschäft verschärfen wird. Das werde die Möglichkeit der Banken, Kapitalpuffer zu stärken, verringern.

Der negative Ausblick für die Banken liege auf einer Linie mit dem Länderrating der Niederlande, schrieb Moody's. Die Ratingagentur begründete dies mit einem Bericht der niederländischen Zentralbank, in dem es heißt, das Wirtschaftswachstum im Zeitraum von 2008 bis 2014 werde das schwächste seit dem Zweiten Weltkrieg sein.

Laut Moody's besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass der Staat ABN Amro Bank NV, ING Bank NV, Rabobank und SNS Bank NV stützen wird, da er über genügend finanzielle Flexibilität verfügt. Die drei Banken werden von der Ratingagentur als die systemisch wichtigsten eingestuft.

Zu den strukturellen Schwächen der niederländischen Banken zählt Moody's die Verschuldung der privaten Haushalte, eine hohe Kreditfinanzierung in den Bilanzen und eine „beträchtliche Abhängigkeit“ von der Finanzierung am Markt. Die höheren Kreditausfälle werden nach Einschätzung von Moody's aus den Bereichen Gewerbeimmobilien und - in geringerem Umfang - Wohnungshypotheken kommen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×