Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.02.2014

20:48 Uhr

Nach Krise

Irland gibt ab März wieder regelmäßig Anleihen aus

Seit Herbst 2010 steckte Irland unter dem Euro-Rettungsschirm – im März geht es wieder regelmäßig an die Kapitalmärkte. Eine erste Emission im Januar war bereits erfolgreich verlaufen.

Irland hat der Regierung zufolge seinen Finanzbedarf für dieses Jahr bereits vollständig gedeckt. dpa

Irland hat der Regierung zufolge seinen Finanzbedarf für dieses Jahr bereits vollständig gedeckt.

DublinIrland wird im März erstmals seit seiner Flucht unter den Euro-Rettungsschirm 2010 wieder den regelmäßigen Verkauf von Staatsanleihen starten. Das Land werde zudem möglicherweise versuchen, einige Investoren vom Tausch von Anleihen zu überzeugen, um 2016 eine hohe Rechnung für zahlreiche Fälligkeiten zu verhindern, erklärte die Schuldenagentur des Landes am Mittwoch.

Irland war bereits im vergangenen Monat mit einer einmaligen und erfolgreichen Emission im Volumen von 3,75 Milliarden Euro an die Finanzmärkte zurückgekehrt. Der Inselstaat hatte als erstes Land den Rettungsschirm wieder verlassen. Das Land hat der Regierung zufolge seinen Finanzbedarf für dieses Jahr bereits vollständig gedeckt.

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

r-tiroch@t-online.de

13.02.2014, 08:50 Uhr

trotz Pleite und Rettung geht das Schuldenmachen munter weiter. wie überall, gell?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×