Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.01.2008

07:37 Uhr

Nach Zinssenkung

Aufatmen an Asiens Börsen

Nach den heftigen Kursturbulenzen in den vergangenen Handelstagen hat sich die Lage an den meisten asiatischen Börsen am Mittwoch nach der US-Zinssenkung entspannt. Anleger griffen beherzt zu und mieden selbst die zuletzt mit am stärksten gebeutelten Finanztitel nicht. Doch ob die gelöste Stimmung von Dauer ist, bleibt fraglich.

Ob der drastische Eingriff der Fed die Märkte dauerhaft beruhigen konnte, bleibt abzuwarten. Foto: ap ap

Ob der drastische Eingriff der Fed die Märkte dauerhaft beruhigen konnte, bleibt abzuwarten. Foto: ap

HB SINGAPUR. Die US-Notenbank habe mit der Senkung des Leitzinses um 75 Basispunkte noch vor ihrer nächsten regulären Sitzung gezeigt, dass sie begriffen habe, wie schlimm die Lage sei, sagte Hideaki Inoue von Mitsubishi UFJ Trust and Banking in Tokio.

Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index schloss mit einem Plus von zwei Prozent auf 12 829 Zählern. Der breiter gefasste Topix-Index lag knapp 2,5 Prozent im Plus bei 1250 Punkten. Auch an anderen großen Handelsplätzen in Asien war die Stimmung überwiegend gut und die Panikverkäufe vom Wochenbeginn scheinbar vergessen: Die Kursgewinne in Südkorea, Shanghai und Hongkong bewegten sich zwischen rund einem und gut fünf Prozent.

Einzig die Börse in Taiwan verzeichnete Abschläge von bis zu 2,3 Prozent. Hier hatte der schwache Ausblick des Computerkonzerns Apple belastet. In Singapur war die Tendenz kaum verändert. Seit Jahresbeginn hatten die Aktienmärkte weltweit wegen Ängsten vor einer US-Rezession im Zuge der Hypothekenkrise deutlich Federn lassen.

Bei den Finanzwerten in Japan erholten sich die Aktien des Branchenprimus Mitsubishi UFJ Financial Group um knapp vier Prozent. Die Papiere von Mizuho Financial legten um 2,6 Prozent zu. Die Anteilsscheine der drittgrößten japanischen Bank Sumitomo Mitsui Financial sprangen um 5,3 Prozent in die Höhe. Händler sagten, dass die Bankentitel nach der US-Zinssenkung von niedrigeren Kreditkosten profitieren dürften.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×