Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.02.2012

14:28 Uhr

Neuemissionen

Mittelständler buhlen um Anleger

VonLaura de la Motte

Mit Seidensticker und Scholz wagen sich Mittelständler an den Anleihemarkt. Wenn die Emissionen gut ankommen, könnten weitere nachziehen. Doch für Anleger ist die Sache riskant.

Der Hemdenhersteller Seidensticker will schon bald eine Anleihe über die Börse Düsseldorf begeben. picture-alliance / dpa

Der Hemdenhersteller Seidensticker will schon bald eine Anleihe über die Börse Düsseldorf begeben.

FrankfurtDer Markt für Mittelstandsanleihen erwacht zu neuem Leben. Der Hemdenhersteller Seidensticker will schon bald eine Anleihe über die Börse Düsseldorf begeben, ist aus Finanzkreisen zu hören. Und auch der Metallverwerter Scholz aus Baden-Württemberg klopft demnächst bei Investoren an.

Wie das Unternehmen gestern bekanntgab, startet am 15. Februar die Zeichnungsfrist für eine fünfjährige Anleihe im Volumen von bis zu 150 Millionen Euro. Der Bond mit einer Laufzeit von fünf Jahren wird mit 8,5 Prozent jährlich verzinst. Nach der Emission soll die Scholz-Anleihe im Mittelstandsanleihe-Segment der Börse Frankfurt gelistet sein.

Beide Unternehmen wollen die derzeitige positive Marktstimmung ausnutzen, um sich bei Investoren Geld zu borgen. Herrschte zum Jahresende unter vielen Anlegern noch große Zurückhaltung gegenüber riskanteren Anlageklassen, zu denen auch die Mittelstandsanleihen gehören, ist seit Januar der Risikoappetit zurückgekehrt.

Der BondM-Index der Börse Stuttgart, der die Entwicklung der dort gelisteten Mittelstandsanleihen abbildet, ist zuletzt kontinuierlich gestiegen und hat nun das Niveau von Ende August erreicht. In Stuttgart und an den Börsen in Frankfurt, Düsseldorf und Hamburg-Hannover steigt die Nachfrage nach vielen Papieren wieder, so dass sich die Kurse von ihren Tiefständen erholt haben. Im Gegenzug sanken die jeweiligen Renditen. Sie liegen heute für viele Anleihen zwischen vier und acht Prozent.

Die Erholung des sogenannten Sekundärmarkts geht einher mit einem wiedererwachten Interesse der Investoren auch an Neuemissionen, dem Primärmarkt. „Die Investoren fragen von sich aus wieder an, wann eine neue Anleihe kommt“, sagt Raimar Bock, verantwortlich für den Kontakt zu institutionellen Kunden bei der Close Brothers Seydler Bank. Ähnliches berichtet auch Sabine Traub, Leiterin des Primärgeschäfts der Börse Stuttgart. „Allerdings differenzieren die Investoren stark nach Branchen“, sagt Traub. „Unternehmen aus der Solarbranche sind derzeit weniger gefragt.“

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×