Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.10.2011

14:46 Uhr

Niedrige Rendite

Schwache Nachfrage nach 30-jährigen Anleihen

Die 30-jährige deutsche Staatsanleihe stößt bei Anlegern auf wenig Interesse. Die Nachfrage bei der jüngsten Auktion lag deutlich unter dem Angebot von zwei Milliarden Euro.

Die Aussicht auf eine bessere Kapitalausstattung der Banken durch die Regierungen zügelt den Appetit der Investoren auf risikoarme Papiere. dpa

Die Aussicht auf eine bessere Kapitalausstattung der Banken durch die Regierungen zügelt den Appetit der Investoren auf risikoarme Papiere.

BerlinDie letzte Auktion einer 30-jährigen deutschen Staatsanleihe in diesem Jahr ist auf eine schwache Nachfrage gestoßen. Die Nachfrage lag mit 1,777 Milliarden Euro deutlich unter dem Angebot von zwei Milliarden Euro, teilte die mit dem Schuldenmanagement des Bundes beauftragte Finanzagentur am Mittwoch mit.

Unter dem Strich wurden bei Investoren 1,625 Milliarden Euro eingesammelt, die restlichen 375 Millionen Euro behielt die Finanzagentur zur Marktpflege ein. Der durchschnittliche Zins fiel auf 2,82 Prozent. Bei der vorangegangenen Auktion im Juli lag er noch bei 3,25 Prozent.

Händler machten die niedrige Rendite für die schwache Nachfrage verantwortlich. Auch die Aussicht auf eine bessere Kapitalausstattung der Banken durch die Regierungen habe den Appetit auf die als risikoarm geltenden Papiere gedämpft, weil mit der Maßnahme das Risiko einer Finanzkrise sinke.

 

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

12.10.2011, 15:36 Uhr

.
Ob das was zu sagen,
daß die stärkste Industrienation der Welt Probleme beim Absatz seiner Schuldscheine hat?
.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×