Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.01.2010

21:13 Uhr

Osteuropa-Börsen

BUX legt um mehr als zwei Prozent zu

Die wichtigsten osteuropäischen Aktienindizes haben am Dienstag mit Gewinnen geschlossen. Der Kursaufschwung fiel dabei unterschiedlich aus. Während Warschau etwas fester schloss, legte Budapest um mehr als zwei Prozent zu.

dpa-afx/apa WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST. Die wichtigsten osteuropäischen Aktienindizes haben am Dienstag mit Gewinnen geschlossen. Der Kursaufschwung fiel dabei unterschiedlich aus. Während Warschau etwas fester schloss, legte Budapest um mehr als zwei Prozent zu.

In Warschau kletetrte der WIG-20 um 0,72 Prozent auf 2 462,30 Zähler und erreichte damit fast ein 16-Monatshoch. Der breiter gefasste WIG-Index kletterte um 0,68 Prozent auf 41 052,00 Einheiten.

Höhere Ölpreise unterstützten die Aufwärtsbewegung der Ölaktien und trieben damit auch maßgeblich die Indizes nach oben. So gewannen Papiere des Indexschwergewichts PKN Orlen 3,7 Prozent auf 36,70 Polnische Zloty und trugen damit mehr als die Hälfte zur Aufwärtsbewegung des WIG-20 bei. Grupa Lotos legten um 1,1 Prozent auf 33,3 Zloty zu.

Kghm sackten dagegen um 1,9 Prozent auf 106,40 Zloty ab. Der Kupferproduzent rechnet in diesem Jahr laut einem Interview mit dem Unternehmenschef Herbert Wirth mit etwas niedrigeren Ergebnissen als im Vorjahr.

Telekomunikacja Polska verteuerten sich um 2,4 Prozent auf 16,40 Zloty. Der Telekommunikationskonzern muss unter Umständen seinen Zugang zum Internet-Netzwerk nicht für Mitbewerber öffnen. Die Europäische Kommission gab bekannt, die Entscheidung des polnischen Regulators über die marktdominierende Stellung von TP zu hinterfragen.

Als Grund für die starken Gewinne galten die hohen Aufschläge der Indexschwergewichte MOL und OTP Bank , die sich auf dem ersten und zweiten Platz im BUX fanden. Aufgrund des höheren Ölpreises sprangen die Papiere des Ölkonzerns MOL um 4,5 Prozent auf 18 750 Ungarische Forint nach oben, womit sie den höchsten Stand seit August 2008 erreichten. Damit steuerten sie zugleich mehr als die Hälfte zum Punktegewinn des Leitindex bei.

Auch die Titel der OTP Bank trieben den BUX deutlich nach oben. Die Anteilsscheine der größten ungarischen Bank verteuerten sich um 2,7 Prozent auf 5 640 Forint. Zudem kletterten Magyar Telekom mit plus 1,8 Prozent auf 738 Forint deutlich nach oben.

In Prag legte der PX um 1,52 Prozent auf 1 149,70 Punkte zu. Damit erreichte der Index den höchsten Stand seit einem Monat. Die Gewinner fanden sich auf breiter Front. Einzig zwei Titel im PX notierten im Minus.

Größter Tagesgewinner waren New World Resources (NWR) mit plus 4,3 Prozent auf 178,50 Tschechische Kronen. Die Papiere des Kohleförderers markierten damit das höchste Niveau seit dem 23. September des vergangenen Jahres. Zur Begründung für den Anstieg verweisen Marktteilnehmer auf einen stark gestiegenen Kohlepreis-Index, der zudem ein Jahreshoch erreicht habe.

CEZ legten um 2,5 Prozent auf 908,10 Kronen zu. Der Versorger war von der Ceska Sporitelna auf die Empfehlungsliste der Topwerte für 2010 gesetzt worden. Das 12-Monatskursziel sehen die Analysten der Bank bei 1 230 Kronen.

Telefonica 02 CR legten um 0,4 Prozent auf 430,50 Kronen zu. Die Analysten von Morgan Stanley hatten das Kursziel für die Papiere des Telekommunikationsbetreibers minimal von 525 auf 530 Kronen angehoben.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×