Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.01.2011

20:31 Uhr

Osteuropa-Börsen

Gegenbewegung nach Vortagesverlusten

Die wichtigsten osteuropäischen Aktienindizes sind am Dienstag mit Gewinnen aus dem Handel gegangen. Händler sprachen von einer Gegenbewegung nach den deutlichen Verlusten am Vortag.

dpa-afx/apa PRAG/WARSCHAU/BUDAPEST. Die wichtigsten osteuropäischen Aktienindizes sind am Dienstag mit Gewinnen aus dem Handel gegangen. Händler sprachen von einer Gegenbewegung nach den deutlichen Verlusten am Vortag.

In Prag stieg der Leitindex PX um 1,24 Prozent auf 1 229,90 Punkte. AAA Auto Group stiegen um 3,94 Prozent auf 23,23 Tschechische Kronen. Der Gebrauchtwagenhändler hatte einen Absatzanstieg um 7,3 Prozent auf 39 531 Fahrzeuge für 2010 gemeldet.

Sehr fest notierten auch New World Resources und gewannen 3,70 Prozent auf 302,4 Kronen. Händlern zufolge hatten die Aktien von einer Kurszielerhöhung durch die Deutsche Bank profitiert. Auch Ceske Energeticke Zavody (CEZ) legten nach einer Analystenempfehlung zu und stiegen um 0,61 Prozent auf 822 Kronen. Die Analysten von Exane hatten ihre Einstufung der Aktie von "neutral" auf "outperform" angehoben. größter Verlierer im Leitindex waren Fortuna Entertainment mit einem Minus von 0,89 Prozent auf 100,1 Kronen.

In Polen legte der Leitindex WIG-20 in Warschau um 0,49 Prozent auf 2 671,38 Punkte zu. Der breiter gefasste Wig-Index stieg um 0,57 Prozent auf 46 678,96 Punkte.

Kghm Polska Miedz stiegen nach einer Analystenempfehlung um 3,47 Prozent auf 167 Polnische Zloty. Die Experten der Deutschen Bank hatten ihre Empfehlung "buy" für die Aktie bestätigt und das Kursziel auf 210 Zloty erhöht. BRE Bank gewannen 3,69 Prozent auf 295 Zloty.

Größere Abgaben gab es im WIG-20 bei Bank Pekao , die Aktien verloren 1,77 Prozent auf 172,2 Zloty. Telekomunikacja Polska sanken um 1,51 Prozent auf 16,34 Zloty. Agora verloren trotz guter Analystenkommentare 1,18 Prozent auf 25,89 Zloty. Die Analysten von BRE Securities hatten zuletzt ihr Kursziel für die Aktie in Reaktion auf die vorgelegten Drittquartalszahlen des Unternehmens auf 28,9 Zloty erhöht und die Einstufung auf "accumulate" verbessert.

Der ungarische Leitindex BUX stieg in Budapest nach einem ruhigen Handel um 0,48 Prozent auf 22 260,32 Punkte. Neue Impulse für den Markt werden von den anstehenden Anleihenemissionen einiger Euro-Länder und der gerade angelaufenen US-Ergebnisberichtssaison erwartet.

Größere Gewinne verbuchten Pannergy und stiegen um 3,24 Prozent auf 925 Ungarische Forint. Egis legten um 0,99 Prozent auf 21 005 Forint zu. OTP Bank stiegen um 0,78 Prozent auf 5 270 Forint. Aktien des Indexschwergewichts Magyar Olay es Gazipari (Mol) befestigten sich um 0,46 Prozent auf 21 750 Forint. Die Analysten von Raiffeisen hatten ihre Empfehlung für die Aktie von "buy" auf "hold" zurück genommen.

Größere Verluste gab es bei FHB Land Credit & Mortgage Bank , die Aktien fielen um 1,74 Prozent auf 960 Forint. Tiszai Vegyi Kombinat büßten 1,45 Prozent auf 3 400 Forint ein.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×