Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.08.2013

12:32 Uhr

Peripheriebonds geben nach

Bundesanleihen legen etwas zu

Nach vier Tagen mit Kursverlusten legen die deutschen Bundesanleihen erstmals wieder leicht zu. Schwächelnde Aktienkurse sorgen dafür, dass die relative Sicherheit der Papiere wieder stärker gefragt ist.

Die Deutsche Börse in Frankfurt. Bundesanleihen mit einer Laufzeit von zehn Jahren rentierten zuletzt bei 1,81 Prozent einen Basispunkt niedriger. dpa

Die Deutsche Börse in Frankfurt. Bundesanleihen mit einer Laufzeit von zehn Jahren rentierten zuletzt bei 1,81 Prozent einen Basispunkt niedriger.

Deutsche Bundesanleihen haben am Donnerstag nach vier Tagen mit Kursverlusten erstmals wieder leicht zugelegt. Die relative Sicherheit der Papiere war wieder stärker gefragt, da die Aktienkurse schwächelten, weil ein Fed- Vertreter vor überzogenem US-Konjunkturoptimismus gewarnt hatte.

Der Markt konzentriere sich auf die Möglichkeit einer Verringerung der Anleihekäufe durch die Federal Reserve, sagte Allan von Mehren, Chefanalyst bei Danske Bank A/S in Kopenhagen. Es gebe nun eine Atempause und das deckele den Ausverkauf bei den Bunds, fügte er an. “Es findet eine gewisse Konsolidierung statt nach der schnellen Bewegung bei den Bunds. Auch wenn die Konjunkturdaten anfangen besser auszusehen, wird die Inflation noch für lange Zeit gering bleiben und das bedeutet, die EZB wird tun, was sie kann, damit die Renditen nicht höher steigen”, führte er aus.

Bundesanleihen mit einer Laufzeit von zehn Jahren rentierten zuletzt bei 1,81 Prozent einen Basispunkt niedriger. Der Terminkontrakt Bund-Future sank um sieben Basispunkte auf 140,85 Prozent. Am Mittwoch war die Rendite zwischenzeitlich bis auf 1,84 Prozent geklettert. Konjunkturdaten aus der Eurozone, die zeigten, dass die Rezession überwunden ist, dämpften die Nachfrage nach sicheren Anlagen wie den Bundespapieren.

Bei den Peripheriebonds sind die Kurse leicht gesunken. Zehnjährige spanische Anleihen rentierten bei 4,41 Prozent einen Basispunkt höher, italienische Bonds bei 4,19 Prozent ebenfalls einen Basispunkt höher.

Am Markt für US-Staatsanleihen gab es leichte Kursgewinne. Zehnjährige Treasuries rentierten bei 2,71 Prozent einen Basispunkt niedriger. Weitere Impulse werden von den im Tagesverlauf anstehenden Konjunkturdaten aus den USA erwartet. So werden unter anderem der Verbraucherpreisindex für Juli, die Industrieproduktion und der Geschäftsausblick der Philadelphia Fed erwartet.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×