Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.06.2013

15:51 Uhr

Ratingagentur Fitch

Kreditwürdigkeit der Türkei durch Proteste nicht gefährdet

Die Ratingagentur Fitch bescheinigt der Türkei eine solide Anlagebonität. Die Proteste in der türkischen Hauptstadt gefährde das Rating des Landes nicht – zumindest vorerst.

Proteste im Gezi Park in Istanbul. Halten die Demonstrationen gegen die Regierung Erdogan an, könnte dies auch Einfluss auf das Rating der Türkei nehmen. dpa

Proteste im Gezi Park in Istanbul. Halten die Demonstrationen gegen die Regierung Erdogan an, könnte dies auch Einfluss auf das Rating der Türkei nehmen.

IstanbulDie regierungsfeindlichen Proteste gefährden nach Einschätzung der Ratingagentur Fitch vorerst nicht die Kreditwürdigkeit der Türkei. Länger anhaltende Auseinandersetzungen mit deutlichen Folgen für die Wirtschaft könnten die Bonitätsnote allerdings infrage stellen, hieß es in einer am Freitag verbreiteten Erklärung. Bislang sei dies zwar nicht der Fall, bei einer Eskalation aber auch nicht auszuschließen.

Fitch bescheinigt ebenso wie Konkurrent Moody's dem aufstrebenden Schwellenland eine solide Anlagebonität und hat die Ramsch-Bewertung für türkische Staatsanleihen zurückgenommen. Durch den Wirtschaftsboom konnte der Staat seine Verschuldung drücken.

Die umstritten Pläne für den Umbau des Taksim-Platzes im Herzen der Bosporus-Metropole Istanbul hatten die schwersten Unruhen seit Jahrzehnten ausgelöst. Der Proteststurm richtet sich gegen Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan und seine konservativ-islamische Partei AKP.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×