Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.03.2012

08:06 Uhr

Ratingagentur

Fitch schickt London eine Warnung

Fitch hat den Ausblick für Großbritannien auf negativ gesenkt. Die Ratingagentur warnt vor den Auswirkungen der angespannten Wirtschaftslage in der Euro-Zone. Der britische Finanzminister spricht von einem Weckruf.

Warnschuss für Großbritannien

Video: Warnschuss für Großbritannien

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

New York / LondonNach Moody's droht nun auch Fitch Großbritannien mit dem Entzug seiner Spitzen-Bonitätsnote. Die Agentur senkte den Ausblick am Mittwoch auf negativ und begründete den Schritt mit Zweifeln an der Fähigkeit des Landes, mit wirtschaftlichen Schocks umzugehen. Dadurch ist es möglich, dass das Land sein Rating "AAA" in den nächsten Wochen verliert.

„Die Revision des Rating-Ausblicks von stabil zu negativ ist darauf zurückzuführen, dass der finanzielle Spielraum zum Absorbieren weiterer nachteiliger wirtschaftlicher Schocks angesichts des so stark erhöhten Schuldenniveaus stark limitiert ist“, erklärte die Ratingagentur. Sie wies in ihrer verschickten Stellungnahme zudem darauf hin, dass sich die Wirtschaft von Großbritannien voraussichtlich schwächer - als derzeit noch erwartet - erholen wird.

Finanzminister Danny Alexander sprach von einem Weckruf an jene, die vom Konsolidierungskurs abrücken wollten. Wegen der schwächelnden Binnenkonjunktur und einer niedrigeren Nachfrage aus der Euro-Zone musste die von den Konservativen angeführte Regierung jüngst einräumen, zwei Jahren länger als zunächst geplant für das Erreichen der Haushaltsziele zu benötigen.

Bei der Machtübernahme vor zwei Jahren erbte die Regierung ein Rekorddefizit von elf Prozent der Wirtschaftsleistung und kündigte an, die jährliche Neuverschuldung praktisch auf Null zu senken.

Zu den Ländern mit einem "AAA"-Rating gehört neben dem Inselstaat unter anderem auch Deutschland.

Von

rtr

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

kaum-zu-glauben

15.03.2012, 09:56 Uhr

>>Der britische Finanzminister spricht von einem Weckruf.<<

irrenhaus.
die hütte brennt lichterloh und diese "herren" und "damen" sollen also also bis jetzt geschlafen haben. welche eine verarsche.

Account gelöscht!

15.03.2012, 10:58 Uhr

Hier mal der Haushaltssaldo Großbritanniens laut Stat. Bundesamt:

2008: 4,9%
2009: 10,3%
2010: 10,2%
2011: 8,5%

und nun zum Vergleich mal das von den Kapitalmärkten so stark gebeutelte Spanien, welches von den Ratingagenturen bereits mehrmals herabgestuft wurde:

2008: 4,2%
2009: 11,1%
2010: 9,2%
2011: 6,1%

Natürlich hinkt dieser Ländervergleich und die Basis eines Ratings sollte ja auch nicht allein die Neuverschuldung sein, doch wenn man nach diesen Zahlen geht, ist das britische AAA-Rating bereits seit längerer Zeit nicht mehr gerechtfertigt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×