Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.10.2012

23:31 Uhr

Ratingagentur

Moody's bewertet Euro-Fonds ESM mit Bestnote

Die Ratingagentur Moody's hat den neuen Euro-Rettungsfonds ESM am Tag der offiziellen Gründung durch die Euro-Finanzminister mit mit der Bestnote „AAA“ eingestuft. Die Ratingagentur erwartet aber negative Aussichten.

Der Rettungsfonds ESM wurde als sehr gut bewertet. dpa

Der Rettungsfonds ESM wurde als sehr gut bewertet.

WashingtonDie Ratingagentur Moody's hat dem neuen Euro-Rettungsfonds ESM die Bestnote AAA verliehen. Gleichzeitig schätzte Moody's die Aussichten für den Fonds am Montag jedoch als negativ ein. Als Grund für die gute Bewertung nannte die Agentur unter anderem die Kreditwürdigkeit der hinter dem ESM stehenden Eurozonen-Staaten. Moody's warnte jedoch, sollte sich die Kreditwürdigkeit einzelner Euro-Mitgliedstaaten verschlechtern, würde dies auch das Rating des ESM mit in den Keller ziehen.

Die Finanzminister der Euro-Zone hatten am Montag den Startschuss zum ständigen Euro-Rettungsfonds gegeben. Der ESM soll künftig 500 Milliarden Euro an kriselnde Euro-Länder vergeben können. Voraussetzungen sind eine Anfrage des betroffenen Landes und eine Zustimmung der anderen Euro-Länder. Die erste Aufgabe des ESM ist das noch unter dem bisherigen Rettungsschirm EFSF beschlossene Hilfsprogramm für Spaniens angeschlagene Banken. Das Programm mit einem Rahmen von bis zu 100 Milliarden Euro wird vom ESM übernommen.

Von

afp

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Rene

09.10.2012, 07:40 Uhr

Wer zahlt denn die 80 Mrd € ein? Spanien? Italien? Portugal, Griechenland, Zypern, Slowenien, Irland? Natürlich ist der Asublick negativ. Und natürlich hilft er nicht gegen die Probleme der Länder. Aber er könnte seine Anleihen bei der EZB platzieren. Der sind Bonitäten der Länder, die zur Rückzahlung verpflichtet wären, egal.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×