Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.02.2014

00:59 Uhr

Ratingagentur Moody´s

Italien droht keine Herabstufung

Moody's hebt das Rating Italiens von negativ auf stabil - trotz der politischen Unsicherheit droht keine Herabstufung. Die Ratingagentur geht davon aus, dass die Politik der Haushaltskonsolidierung fortgesetzt wird.

Trotz der politischen Unsicherheit droht die Ratingagentur Moody's Italien nicht mehr mit der Herabstufung seiner Kreditwürdigkeit. ap

Trotz der politischen Unsicherheit droht die Ratingagentur Moody's Italien nicht mehr mit der Herabstufung seiner Kreditwürdigkeit.

LondonDie Ratingagentur Moody's droht Italien trotz der politischen Unsicherheit nicht mehr mit der Herabstufung seiner Kreditwürdigkeit. Die Bonitätsnote bleibe aber bei „Baa2“, teilte Moody's am Freitag in London mit.

Dies sind zwei Stufen über dem sogenannten Ramschniveau. Der Ausblick für das Rating wurde jedoch von negativ auf stabil angehoben.

Moody's geht davon aus, dass Italien die Politik der Haushaltskonsolidierung fortsetzen wird. An dieser Einschätzung ändere auch die sich abzeichnende Übernahme des Postens des Ministerpräsidenten durch Matteo Renzi nichts. Der bisherige Regierungschef Enrico Letta hatte an diesem Freitag den Rücktritt beim Staatspräsidenten eingereicht.

Enrico Letta: Italiens Regierungschef dankt ab

Enrico Letta

Italiens Regierungschef dankt ab

Am Donnerstag hatte er es angekündigt, nun ist es offiziell: Regierungschef Enrico Letta hat nach nur zehn Monaten Amtszeit seinen Rücktritt eingereicht. Sein Parteifeind Matteo Renzi läuft sich als Nachfolger warm.

Die Ratingagentur Standard & Poor's gibt Italien mit „BBB“ die gleiche Note wie Moody's. Fitch bewertet Italien mit „BBB+“ etwas günstiger.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×