Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.03.2013

17:43 Uhr

Schlussbericht Börse Frankfurt

Dax sammelt neue Kraft für die 8000 Punkte

Ein starker Schlussspurt bewahrt den Dax zu Wochenbeginn vor Verlusten. Die 8000 Punkte sind damit wieder zum Greifen nahe. Für viele Börsianer steht bereits fest: Ein neues Allzeithoch ist nur noch eine Frage der Zeit.

Dax sammelt Kraft für den 8000er-Sprung

Video: Dax sammelt Kraft für den 8000er-Sprung

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

FrankfurtDie Herunterstufung der Bonität Italiens hat die Stimmung an den internationalen Finanzmärkten zum Wochenauftakt etwas getrübt. Auch enttäuschend ausgefallene Konjunkturdaten aus China missfielen den Anlegern. Der Dax wurde über weite Strecken von der negativen Stimmung in Frankfurt belastet. Am Ende ging der Leitindex, dank eines starken Schlussspurts, ohne Verluste aus dem Handel.

Analysten werteten die Herunterstufung der Kreditwürdigkeit Italiens durch die Ratingagentur Fitch um eine Note auf "BBB+" aber nicht als Beinbruch. "Schließlich haben Standard & Poor's und Moody's Italien schon auf dem Niveau eingestuft", sagte Sebastian von Koss, Rentenanalyst bei HSBC Trinkaus. "Erst wenn eine dieser beiden Ratingagenturen nun Italien herabstufen würde, könnte das weiteren Einfluss haben."

Die zehn schwächsten Dax-Werte seit dem Rekordhoch 2007

Platz 10

Allianz:

Veränderung seit dem 13. Juli 2007: - 37,5 Prozent

Platz 9

Deutsche Telekom:

Veränderung seit dem 13. Juli 2007: - 38,6 Prozent

Platz 8

Infineon:

Veränderung seit dem 13. Juli 2007: - 44,5 Prozent

Platz 7

Deutsche Börse:

Veränderung seit dem 13. Juli 2007: - 45,4 Prozent

Platz 6

Heidelberg Cement:

Veränderung seit dem 13. Juli 2007: - 47,2 Prozent

Heidelberg Cement ist seit dem 21. Juni 2010 im Dax notiert

Platz 5

Thyssen Krupp:

Veränderung seit dem 13. Juli 2007: - 62,4 Prozent

Platz 4

Deutsche Bank:

Veränderung seit dem 13. Juli 2007: - 64,8 Prozent

Platz 3

RWE:

Veränderung seit dem 13. Juli 2007: - 65,0 Prozent

Platz 2

Eon:

Veränderung seit dem 13. Juli 2007: - 68,5 Prozent

Platz 1

Commerzbank:

Veränderung seit dem 13. Juli 2007: - 94,9 Prozent

An den Rentenmärkten trennten sich einige Anleger dennoch von italienischen Anleihen, so dass die Rendite der zehnjährigen Bonds auf 4,645 Prozent von 4,592 Prozent im Schlussgeschäft vom Freitag stieg. Fitch begründete die Herunterstufung mit der politischen Hängepartie in dem rezessionsgeplagten Land. Seit der Parlamentswahl vor zwei Wochen ist noch immer unklar, welche Regierung künftig die Geschicke Italiens lenken wird. Investoren fürchten daher, dass die zur Haushaltskonsolidierung dringend nötigen Reformen ins Stocken geraten.

Die zehn stärksten Dax-Werte seit dem Rekordhoch 2007

Platz 10

BMW:

Veränderung seit dem 13. Juli 2007: + 47,4 Prozent

Platz 9

BASF:

Veränderung seit dem 13. Juli 2007: + 49,8 Prozent

Platz 8

Adidas:

Veränderung seit dem 13. Juli 2007: + 54,6 Prozent

Platz 7

Linde:

Veränderung seit dem 13. Juli 2007: + 54,7 Prozent

Platz 6

Fresenius Medical Care:

Veränderung seit dem 13. Juli 2007: + 57,7 Prozent

Platz 5

Lanxess:

Veränderung seit dem 13. Juli 2007: + 60,8 Prozent

Lanxess ist seit dem 24. September 2012 im Dax notiert

Platz 4

Fresenius:

Veränderung seit dem 13. Juli 2007: + 61,2 Prozent

Platz 3

SAP:

Veränderung seit dem 13. Juli 2007: + 67,8 Prozent

Platz 2

Henkel:

Veränderung seit dem 13. Juli 2007: + 71,6 Prozent

Platz 1

Volkswagen:

Veränderung seit dem 13. Juli 2007: + 111,3 Prozent

An den Aktienmärkten reagierten insbesondere Banktitel auf die Fitch-Schelte. Laut Händlern sahen einige Investoren eine gute Gelegenheit, Kasse zu machen. Der europäische Sektorindex büßte rund ein Prozent ein und damit mehr als alle anderen Branchen. Seit Jahresbeginn hat der Bankenindex gut sechs Prozent gewonnen, beim Euro Stoxx 50 beträgt das Plus rund drei Prozent, beim Dax knapp fünf Prozent. Im Dax gehörten die Deutsche Bank mit einem Minus von knapp einem Prozent zu den größter Verlierer, Commerzbank Papiere notierten 0,4 Prozent schwächer.

Kommentare (10)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

11.03.2013, 08:37 Uhr

Die Amis haben schon Sommerzeit (DST), und starten heute (und die nächsten 3 Wochen) ab 14:30 in den Handel.

FDAX Trader stellen ihr System (Algos), und ihre Strategie darauf ein.

JustAnotherNote

11.03.2013, 11:20 Uhr

Also ich spekuliere darauf, dass Ungarn demnächst aus der EU rausfliegt wegen massiver Misachtung der Verträge...

Bi_Ba_Bruederle

11.03.2013, 11:34 Uhr

Zum Glück gibts noch die heissen Mäuse von Bloomberg sonst würde heute bei mir gar nix steigen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×