Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.08.2013

17:50 Uhr

Schlussbericht Börse Frankfurt

Dax stürzt um mehr als zwei Prozent ab

Die Angst vor einem Militärschlag in Syrien drückte heute die Börsen weltweit tief ins Minus. Zuflucht suchten Anleger in den „sicheren" Häfen. Ein Dax-Wert schaffte am Ende trotzdem den Sprung ins Plus.

Börsen-News

Börse am Abend

Börsen-News: Börse am Abend

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

FrankfurtDer eskalierende Konflikt um Syrien hat am Dienstag die internationalen Aktienbörsen tief ins Minus gedrückt. Für den Dax ging es um satte 2,28 Prozent auf 8242 Punkte nach unten. Der Euro Stoxx 50 verlor 2,23 Prozent auf 2758 Punkte. Im Gegenzug schossen die Volatilitätsindizes VDax und VStoxx, die die Nervosität der Anleger messen, um jeweils etwa 15 Prozent in die Höhe. Daran änderte auch der besser als erwartet ausgefallene Ifo-Geschäftsklimaindex nichts.

"Die Äußerungen der USA sind mehr als eindeutig, an den Märkten stellt man sich jetzt auf das Schlimmste ein", sagte ein Händler. Unter Verkaufsdruck gerieten zudem zahlreiche Währungen, vor allem aus Schwellenländern. Öl und Gold verteuerten sich dagegen.

Marktstratege Jörg Rahn von Marcard, Stein & Co. mahnte allerdings zur Besonnenheit. "Kritisch wird es erst, wenn Iran und Russland mit wirtschaftlichen Konsequenzen auf ein Eingreifen der USA in Syrien reagieren würden." Global-Equities-Analyst David Thebault geht davon aus, dass die Anleger die Unsicherheit für Gewinnmitnahmen nutzen. Zurzeit sei das ganze Ausmaß der Krise noch schwer vorherzusagen, daher machten viele Investoren jetzt Kasse, sagt der Experte.


Die "Washington Post" berichtete am Dienstag über Details einer möglichen militärischen Intervention der USA. Diese könnte nur ein bis zwei Tage dauern, hieß es unter Berufung auf hochrangige Regierungskreise. Eine internationale Friedenskonferenz zu Syrien verschoben die USA unter Berufung auf "andauernde Beratungen" über die Frage, wer für den mutmaßlichen Giftgasangriff verantwortlich ist. Nach Informationen von Reuters stellten westliche Staaten gegenüber der syrischen Opposition einen Militärschlag binnen Tagen in Aussicht, um einen weiteren Chemiewaffeneinsatz der syrischen Regierung zu verhindern. Die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen hatte berichtet, dass am Mittwoch mehrere Tausend Menschen mit Symptomen einer Nervengasvergiftung in Krankenhäuser eingeliefert worden seien, Hunderte starben.

Kommentare (121)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Toni

27.08.2013, 07:26 Uhr

Das Spiel am Zünder eienr Atombombe ++++++++++++++++++++++++

Es stellt sich schon lange die Frage, warum die USA überhaupt ein solches Spektakel um Syrien fabriziert…..

Das Assad nicht das “Problem” ist, dürfte wohl klar sein. Wie seinerzeit im Falle des Irak, wird ein “Bösewicht” ausgesucht. Damals Houssein. Das es im Irak damals wesentlich besser und zivilisierter zuging, als das heutige blutige Chaos……darüber liest man nur noch selten.

Den Amerikanern ging es nur um Machtdemonstration, Öl und Präsenz im Nahen Osten….Die USA und die UNO haben keinerlei Rechte, sich in die inneren Angelegenheiten eines souveränen Staates zu mischen. Das ist der eigentliche Skandal. Die USA müssen von ihrer “Weltbeherrschung-Manie” herunter geholt werden.

Wir hoffen inständig, dass die Russen standhaft bleiben, sowie die Chinesen im Falle IRAN.

Seinerzeit hat Peking klasklar erklärt, dass es einen EInmarsch in den Iran als Kriegserklärung gegen China auffasst.

Schon war weitgehend Ruhe im Land. Die US hatten die Hosen voll. Gegen gleichstarke zu kämpfen…….Gott bewahre……
wo sie doch sogar gegen “Kleinere” unfähig sind?????

Warum erklärt Rußland den USA nicht genau wie China die Sachlage:

wenn die USA in Syrien einfallen……wird Russland mit Krieg reagieren……

Nur das verstehen die “stinkenden Käse” holländisch für Yankees…………….

Toni

Alles_schlecht

27.08.2013, 07:44 Uhr

Genau. Die bösen Amis.
Der böse Markt. Alles schlecht.
Ich glaube auch, der Dax wird heute etwas fallen. Aber er wird dann auch wieder steigen. Und zwar schon gegen Mittag.

Toni

27.08.2013, 07:45 Uhr

Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte verwenden Sie keine Zitate ohne Quellenangabe

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×