Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.07.2012

18:10 Uhr

Schlussbericht Frankfurt

Dax kommt vor Zinsentscheid nicht vom Fleck

Investoren zeigten sich vor den Zinsentscheidungen der Notenbanken zurückhaltend. Die Umsätze an den Börsen waren gering. Einige Anleger spekulierten auf einen historischen Schritt der EZB.

Börse Frankfurt am Mittag

Video: Börse Frankfurt am Mittag

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

FrankfurtDer deutsche Aktienmarkt hat sich am Mittwoch vor der anstehenden EZB-Zinsentscheidung uneinheitlich entwickelt. Zum Börsenschluss notierte der Dax, der es zwischenzeitlich fast ins Plus geschafft hatte, 0,20 Prozent tiefer bei 6564,80 Punkten. An den vorangegangenen drei Handelstagen war der Leitindex als Reaktion auf die Ergebnisse vom jüngsten EU-Gipfel noch um knapp sieben Prozent gestiegen. Der MDax legte am Mittwoch um 0,43 Prozent auf 10 690,58 Punkte zu und der TecDax gewann 0,60 Prozent auf 772,92 Punkte.

Die Umsätze waren Händlern zufolge gering, da die Börsen in den USA wegen des Unabhängigkeitstags geschlossen blieben und damit die Aktivität von US-Anlegern fehlte. Dies dürfte sich aber mit der EZB-Sitzung am Donnerstag, von der viele Experten eine Senkung des Leitzinses erwarten, und den US-Arbeitsmarktdaten am Freitag deutlich ändern.

„Nach den erfreulichen Kursanstiegen der vergangenen Tage sind leichte Gewinnmitnahmen vor einer so entscheidenden EZB-Sitzung nicht unüblich“, kommentierte Marktstratege Lars Kremkow von Activtrades aus London. „Sollte die EZB die Märkte morgen enttäuschen, will keiner auf dem falschen Fuß erwischt werden.“

Die Aktien der Autobauer hielten sich nach Absatzzahlen ein wenig besser als der Dax. Daimler sanken um moderate 0,12 Prozent, nachdem die Stuttgarter im ersten Halbjahr weltweit so viele Autos verkauft hatten wie noch nie.

Im Juni hatte sich die Entwicklung wegen der Wirtschaftskrise in Europa allerdings deutlich abgeschwächt. BMW schlossen nach US-Absatzzahlen für den Juni knappe 0,02 Prozent höher. Die VW-Vorzüge rückten um 0,04 Prozent vor, nachdem die Wolfsburger für die erste Jahreshälfte die weltweit höchsten US-Verkaufszahlen seit 1973 berichtet hatten. Außerhalb des Leitindex bescherten gute US-Absätze dem Sportwagenbauer Porsche ein Kursplus von 0,55 Prozent.

Kommentare (36)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

04.07.2012, 09:06 Uhr

Zäsur am letzten Wochenende!

Die Beschlüsse vom letzten Wochenende, die das von Polit-Juristen dominierte BVG selbstverständlich nicht aufhalten wird, stellen aus meiner Sicht eine Zäsur dar:

Totale Abkehr von dem von Merkel immer wieder als unverrückbar bezeichenten Kurs. Eurobonds braucht man nun ja gar nicht mehr: Entgegen aller bisherigen Aussagen haftet Deutschland nun nicht nur für die Staatsschulden (EFSF+ESM) sondern auch für die Verbindlichkeiten der Banken im Euro-Raum praktisch direkt. Die Haftungsrisiken sind damit bereits nun absehbar derart gewaltig, dass ein schrittweises Ausweiten der heute genannten Gesamthaftungssummen gar nicht mehr ausgeschlossen werden kann. Umkehr auf halbem Weg? Undenkbar! Die Macht des Faktischen hebelt alle Grenzen aus.

Damit ist die Abkehr von einer mittel- oder gar langfristig soliden Währung im Euroraum definitiv geworden! Unanhängig davon WANN die Auswirkungen der Inflationierung in der Realwirtschaft und in den Finanzmarktkonditionen ankommen, ist es unumkehrbar, DASS sie ankommen. Das kann noch 2 oder auch 5 Jahre dauern, länger wohl kaum.

Zur Diversifizierung habe ich gestern eine (weitere?)Immobilie in einer deutschen Boom-Metropole erworben ....!

Verbleibende Liquidität werde ich zur weiterenDiversifizierung in den kommenden Wochen und Monaten sukkzessive in erstklassige Aktien (vorwiegend Europa und USA) platzieren. Ziel: Langfristiges Halten mit nur marktpflegenden Korrekturen.

An den Agressionsbewältigungsinjurien, die hier im Tagesgeschäft regelmäßig von drittklassigen Möchtegerns geschürt werden und in die ich mich machmal leider habe reinziehen lassen, mögen sich gerne weiter ausbreiten. Ich beteilige ich mich daran nicht weiter!

Pferd

04.07.2012, 09:08 Uhr

Bescheuerte Euphorie vorbei. Gewinn mit Namen.

Justin

04.07.2012, 09:19 Uhr

wer von euch glaubt, dass die EZB morgen die Zinsen senken wird?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×