Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.10.2011

14:47 Uhr

Schuldenländer

Zweifel an Italiens und Spaniens Kreditwürdigkeit

Die Bonität hoch verschuldeter Euro-Länder wird zunehmend skeptisch betrachtet. Einen deutlichen Anstieg verzeichneten die Renditen der spanischen und italienischen Staatsanleihen.

Eine italienische Ein-Euro-Münze: Rentenanleger misstrauen den Staatsanleihen zunehmend. dpa

Eine italienische Ein-Euro-Münze: Rentenanleger misstrauen den Staatsanleihen zunehmend.

FrankfurtRentenanleger beurteilen die Kreditwürdigkeit einiger hoch verschuldeter Euro-Länder zunehmend skeptisch. Selbst Käufe der EZB haben am Montag einen deutlichen Renditeanstieg italienischer und spanischer Staatsanleihen nicht verhindern können. Zehnjährige Papiere aus Rom rentierten mit 6,180 (spätes Vorwochengeschäft: 6,024) Prozent, deren Pendants aus Madrid warfen 5,635 (5,519) Prozent ab.

Die Euphorie der vergangenen Woche sei komplett verflogen, sagte Stratege Richard McGuire von der Rabobank. Die Marktentwicklung spiegele wider, wie sich Investoren auf einen Zahlungsausfall einstellten. Das lasse sich auch gut an den Renditen kürzer laufender Staatsanleihen ablesen.

Die Rendite der fünfjährigen italienischen Papiere war mit 6,015 Prozent fast genauso hoch wie die der Zehnjährigen, die der zweijährigen lag immer noch bei 5,1 Prozent.

Stark nachgefragt waren dagegen die als sicher geltenden Bundesanleihen. Der richtungsweisende Bund-Future stieg um 1,17 auf 134,84 Punkte. Die zehnjährigen Papiere gewannen 89 Ticks auf 101,47 Zähler und rentierten mit 2,199 Prozent.

Von

rtr

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

31.10.2011, 18:11 Uhr

Italien muß in 2012 300 Milliarden Anleihen refinanzieren !

Schaun mer mal wieviele Gipfel es dann geben wird.

ErichPaus

01.11.2011, 14:15 Uhr

"...Selbst Käufe der EZB haben am Montag einen deutlichen Renditeanstieg italienischer und spanischer Staatsanleihen nicht verhindern können. ..."
Das ist kein Renditeanstieg !
Das ist ein Zinsanstieg.
Der Zinssatz steigt wegen seines höhreren Versicherungsanteiles zur Absicherung gegen einen Kreditausfall. Die Rendite, Ertragskraft, des verliehenen Geldes bleibt dabei unverändert. Wer diesen höheren Zinssatz voll mit seinem Anteil zur Versicherung des Ausfallrisikos in die eigene Tasche steckt, ist halt selber Versicherer seines eigenen Risikos. Hier von Renditeanstieg zu sprechen, ist typische Banken-, Ökonomen- und Journalisten-Dummquatscherei. Zu wessen Wohl auch immer.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×