Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.05.2011

09:20 Uhr

Sentix Marktradar

Der Aktienhausse steht vor einer ernsten Probe

VonPatrick Hussy
Quelle:http://www.sentix.de/

Die Aktienmärkte schwächeln und die Anleger schrauben ihre Erwartungen zunehmend zurück. Gleichzeitig wächst der Optimismus der Anleihekäufer kontinuierlich an. Ein Favoritenwechsel der Anleger steht kurz bevor.

Fahne mit Bulle vor der Frankfurter Börse: Die Optimisten am Markt bekommen Gegenwind. Quelle: dapd

Fahne mit Bulle vor der Frankfurter Börse: Die Optimisten am Markt bekommen Gegenwind.

FrankfurtDas Charakteristikum der letzten Wochen bleibt für die Aktienmärkte aus der unserer Perspektive gleich: Die mittelfristigen Anlegererwartungen fallen, die Kontinuität ist beeindruckend. Die darin begründete latente Bereitschaft der Investoren, die erzielten Gewinne zu versilbern, lastet somit schwer auf den Aktienmärkten, zumal die Dividenden-Saison ihren Zenit durchschritten hat.

Auf der Bondseite lassen sich ähnliche Entwicklungen aber mit umgekehrten Vorzeichen messen: Das mittelfristige Sentiment steigt dort erneut an und zeigt die zunehmende Wertwahrnehmung der Anleger zu Euro-Langfristanleihen (Bund-Future) an. Der Anstieg über die letzten vier Wochen ist beachtlich und dürfte mit einigen Auffälligkeiten am Markt verbunden sein, welche die Anleger dazu veranlasst haben, sich neu zu orientieren.

Insbesondere die Konjunkturerwartungen, aber auch die Entwicklung bei konjunktursensiblen Industriemetallen wie Kupfer könnten Bewegung in die Vermögensallokation bringen, denn mit solchen Marktindikationen besteht die Gefahr, dass ein Ende der Aktienhausse ansteht.

Insofern ist auch nicht verwunderlich, dass in der Asset-Allokation-Präferenz institutioneller wie auch privater Anleger ändert. Doch zwischen Erwartungen und tatsächlichen Handlungen liegt bekanntlich ein großer Schritt. Die Umsetzung in den Portfolios bleibt bislang aus, denn man möchte erste harte Fakten sehen, bevor man stärker in der Vermögensallokation umbaut.

Bislang fallen die Anpassungsreaktionen noch verhältnismäßig moderat aus. Dies könnte aber nur eine Frage der Zeit sein, da sowohl der Bund-Future bei 124,30 Punkten als auch der Euro-Stoxx-50-Future bei 2780 Punkten an strategisch wichtigen Marken stehen, die bei Über- oder Unterschreitung Bewegung ins Spiel bringen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×