Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.01.2013

15:49 Uhr

Sicherer Hafen

Anleger setzen wieder auf Bundesanleihen

Schluss mit der Rally bei südeuropäischen Anleihen: Der Kurs spanischer und italienischer Papiere fällt, die Rendite steigt zugleich. Die Anleger setzen wieder auf die sicheren Häfen - dazu zählen die deutschen Papiere.

Anleger setzen wieder auf deutsche Anleihen. dpa

Anleger setzen wieder auf deutsche Anleihen.

FrankfurtDie Rally bei italienischen und spanischen Anleihen hat vorerst ein Ende gefunden. Die Kurse der zehnjährigen Papiere fielen am Donnerstag, im Gegenzug stiegen die Renditen. Italienische Anleihen rentierten mit 4,349 Prozent nach 4,283 Prozent im Vortagesgeschäft. Ihre spanischen Pendants warfen mit 5,267 Prozent ebenfalls wieder mehr ab als am Mittwoch (5,205 Prozent).

Zuletzt waren die Renditen in Erwartung einer Eindämmung der Euro-Krise deutlich gesunken. Händlern zufolge schichteten Investoren am Donnerstag wieder in die als sichere Häfen gefragten deutsche Papiere um. Der Bund-Future stieg um bis zu 74 Ticks auf 142,17 Punkte. Auslöser dafür sei die Sitzung der US-Notenbank Fed gewesen, hieß es.

Die Ratings der Euro-Länder

Belgien

S&P Rating: AA
Ausblick: Negativ
Moody's Rating: Aa3
Ausblick: Negativ
Fitch Rating: AA
Ausblick: Stabil

Deutschland

S&P Rating: AAA
Ausblick: Stabil

Moody's Rating: Aaa
Ausblick: Negativ

Fitch Rating: AAA
Ausblick: Stabil

Estland

S&P Rating: AA-
Ausblick: Stabil

Moody's Rating: A1
Ausblick: Stabil

Fitch Rating: A+
Ausblick: Stabil

Finnland

S&P Rating: AAA
Ausblick: Negativ

Moody's Rating: Aaa
Ausblick: Stabil

Fitch Rating: AAA
Ausblick: Stabil

Frankreich

S&P Rating: AA
Ausblick: Stabil

Moody's Rating: Aa1
Ausblick: Negativ

Fitch Rating: AA+
Ausblick: Stabil

Griechenland

S&P Rating: B-
Ausblick: Stabil

Moody's Rating: Caa3
Ausblick: Stabil

Fitch Rating: B
Ausblick: Stabil

Irland

S&P Rating: BBB+
Ausblick: Positiv

Moody's Rating: Ba1
Ausblick: Negativ

Fitch Rating: BBB+
Ausblick: Stabil

Italien

S&P Rating: BBB
Ausblick: Negativ

Moody's Rating: Baa2
Ausblick: Negativ

Fitch Rating: BBB+
Ausblick: Stabil

Luxemburg

S&P Rating: AAA
Ausblick: Stabil

Moody's Rating: Aaa
Ausblick: Negativ

Fitch Rating: AAA
Ausblick: Stabil

Malta

S&P Rating: BBB+
Ausblick: Stabil

Moody's Rating: A3
Ausblick: Negativ

Fitch Rating: A+
Ausblick: Stabil

Niederlande

S&P Rating: AA+
Ausblick: Negativ

Moody's Rating: Aaa
Ausblick: Negativ

Fitch Rating: AAA
Ausblick: Negativ

Österreich

S&P Rating: AA+
Ausblick: Stabil

Moody's Rating: Aaa
Ausblick: Negativ

Fitch Rating: AAA
Ausblick: Stabil

Portugal

S&P Rating: BB
Ausblick: Stabil

Moody's Rating: Ba2
Ausblick: Positiv

Fitch Rating: BB+
Ausblick: Negativ

Slowakei

S&P Rating: A
Ausblick: Stabil

Moody's Rating: A2
Ausblick: Negativ

Fitch Rating: A+
Ausblick: Stabil

Slowenien

S&P Rating: A-
Ausblick: Stabil

Moody's Rating: Ba1
Ausblick: Negativ

Fitch Rating: BBB+
Ausblick: Negativ

Spanien

S&P Rating: BBB
Ausblick: Stabil

Moody's Rating: Baa3
Ausblick: Stabil

Fitch Rating: BBB
Ausblick: Stabil

Zypern

S&P Rating: B
Ausblick: Positiv

Moody's Rating: Caa3

Ausblick: Negativ

Fitch Rating: B-

Ausblick: Stabil

Die Währungshüter wollen vorerst an ihren massiven Aufkäufen von Staatsanleihen und Immobilienpapieren festhalten, die sie im Dezember auf eine monatliche Summe von 85 Milliarden Dollar erhöht hatten. Am Markt werde das so interpretiert, dass die US-Wirtschaft weiter schwächele, sagte ein Händler.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×