Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.04.2015

15:15 Uhr

Staatsanleihen

Griechenland beschafft sich frisches Geld

Griechenland hat sich am Finanzmarkt 1,1 Milliarden Euro beschafft und damit seine Finanznöte etwas gelindert. Athen zahlt für die Anleihen mit zehn Jahren Laufzeit aber fast doppelt so viel Zinsen wie etwa Portugal.

Die griechische Regierung hat sich mit der Ausgabe von Staatsanleihen etwas Luft verschafft. Reuters

Griechische Fahnen in Athen

Die griechische Regierung hat sich mit der Ausgabe von Staatsanleihen etwas Luft verschafft.

AthenGriechenland hat sich am Finanzmarkt 1,1 Milliarden Euro beschafft und damit seine Finanznöte etwas gelindert. Das Land begab am Mittwoch kurzlaufende Staatspapiere (T-Bills) mit einer Laufzeit von sechs Monaten. Die Verzinsung beträgt 2,97 Prozent. Damit zahlt der Staat fast das Doppelte dessen, was das frühere Euro-Krisenland Portugal für Anleihen mit zehn Jahren Laufzeit bieten muss. Vize-Finanzminister Dimitris Mardas sprach dennoch von einer „erfolgreichen Emission“. Inländische Investoren hätten das gesamte Ausgabevolumen übernommen.

Im April steht noch ein weiterer Verkauf von T-Bills an, mit der – wie auch bei der jüngsten – auslaufende kurzfristige Kreditgeschäfte ersetzt werden. Dabei übernahmen in der aktuellen Auktion griechische Investoren, zumeist Banken, auch den Teil von 350 Millionen Euro, der bei der Vorgänger-Emission noch bei ausländischen Anlegern gelandet war.

Griechenland muss in diesem Monat neben einer Kreditrate von rund 450 Millionen Euro an den Internationalen Währungsfonds (IWF) rund 2,4 Milliarden Euro an auslaufenden Kurzfrist-Krediten zurückzahlen beziehungsweise ersetzen. T-Bills sind momentan die einzige Quelle, aus der sich der griechische Staat finanzieren kann. Allerdings bewegt sich das Land auch dort bereits an der zulässigen Obergrenze.

Von

rtr

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Vittorio Queri

08.04.2015, 17:32 Uhr

>> Griechenland beschafft sich frisches Geld >>

Da schau her, die Griechen brauchen nicht mal die Russen........!

Und was hat sich die EUtopia Gedanken gemacht ?

Frau Ich Kritisch

08.04.2015, 19:12 Uhr

aha, Griechenland verkauft T-Bills an seine Banken. Die Banken holen sich über ELA - Geld von der EZB. Wenn das keine Staatsfinanzierung durch die EZB ist was dann?

ich finde das langsam richtig goldig!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×