Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.01.2015

09:27 Uhr

Staatsanleihen

Griechische Bonds geben ab

Nach Spekulationen um einen Zahlungsausfall Griechenlands und einem Austritt aus der Eurozone steigen die Renditen zehnjähriger Anleihen aus Griechenland, Spanien und Portugal. Bundesanleihen rentieren kaum verändert.

Die Renditen zehnjähriger Anleihen aus Spanien, Portugal und Griechenland kletterten um jeweils über zwei Basispunkte. dapd

Die Renditen zehnjähriger Anleihen aus Spanien, Portugal und Griechenland kletterten um jeweils über zwei Basispunkte.

FrankfurtAn den Bondmärkten der Eurozone überwogen am Montag Abgaben. Für Verunsicherung sorgte die Entwicklung in Griechenland. Ministerpräsident Antonis Samaras hatte am 2. Januar in einer Rede zum Wahlkampfauftakt gesagt, dass ein Sieg der oppositionellen Syriza-Partei bei den Wahlen am 25. Januar einen Zahlungsausfall des Landes und den Austritt aus dem Euroraum verursachen würde. In einem Artikel des Magazins „Der Spiegel“ hieß es, die Koalitionsregierung in Berlin halte den Euro-Austritt Griechenlands inzwischen für verkraftbar.

„Viele der Verantwortlichen in der EU sind der Ansicht, dass ein Ausscheiden Griechenlands, anders als in den Jahren 2010 bis 2011, handhabbar ist und wir keine Domino-Effekte sehen würden für Staaten wie Spanien oder Irland“, sagte Fredrik Erixon, Direktor beim European Centre for International Political Economy in Brüssel, am Telefon am Montag.

Zehnjährige Bundesanleihen rentierten wenig verändert bei 0,50 Prozent. Der Terminkontrakt Bund-Future stieg um zwei Basispunkte auf 156,50 Prozent. Die Renditen zehnjähriger Anleihen aus Spanien, Portugal und Griechenland kletterten um jeweils über zwei Basispunkte. Zehnjährige US-Treasuries waren fester, die Rendite sank um einen Basispunkt auf 2,1 Prozent.

Krise in Griechenland: Ratingagentur blickt mit Sorge nach Athen

Krise in Griechenland

Ratingagentur blickt mit Sorge nach Athen

Griechenland droht weiteres Ungemach: Im Angesicht der unklaren politischen Lage im Land, hat sich nun auch die Ratingagentur Fitch zu Wort gemeldet. Sie sieht die Kreditwürdigkeit des Landes abermals in Gefahr.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Horst Schmidt

05.01.2015, 09:46 Uhr

Sollte es nicht besser heißen : Griechenland anleihen werden wertlos ? oderzumindest: fallen extrem ?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×