Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.06.2013

13:35 Uhr

Staatsanleihen

Große Zurückhaltung vor Fed-Sitzung

Stillstand vor der FOMC-Sitzung: Deutsche und spanische Staatsanleihen bewegen sich kaum. Was für den europäischen Rentenmarkt gilt, trifft auch auf die US-Treasuries zu. Die Anleger halten sich am Wochenanfang zurück.

Das US Federal Reserve Building, auch bekannt als „The Fed“. Die Fed stimuliert die maue US-Wirtschaft Monat für Monat mit dem Ankauf von Staatsanleihen und Immobilienpapieren. AFP

Das US Federal Reserve Building, auch bekannt als „The Fed“. Die Fed stimuliert die maue US-Wirtschaft Monat für Monat mit dem Ankauf von Staatsanleihen und Immobilienpapieren.

FrankfurtZum Wochenauftakt haben sich die Anleger an den europäischen Rentenmärkten sehr bedeckt gehalten. Weder die spanischen noch die deutschen Anleihen kamen vom Fleck. Der Bund-Future notierte mit 143,75 Punkten elf Ticks im Minus, was Händler lediglich auf die gute Stimmung an den Aktienmärkten zurückführten. Auch die US-Treasuries bewegten sich kaum.

„Wichtigstes geldpolitisches Ereignis im Wochenverlauf ist die FOMC-Sitzung am Dienstag und Mittwoch mit anschließender Pressekonferenz, die Fed-Präsident Bernanke nutzen dürfte, um die Debatte über den Ausstieg der Fed aus QE zu versachlichen“, schrieben die Analysten der Bayern LB.

Schon in den vergangenen Wochen waren die Renditen der amerikanischen Staatsanleihen deutlich gestiegen, da viele Anleger auf eine Drosselung der Wertpapierkäufe (QE3) der US-Notenbank setzen. Die Fed stimuliert die maue US-Wirtschaft Monat für Monat mit dem Ankauf von Staatsanleihen und Immobilienpapieren in Höhe von 85 Milliarden Dollar.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×