Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.09.2012

17:12 Uhr

Staatsanleihen

Länderratings unverändert nach ESM-Entscheidung

Das Bundesverfassungsgericht hat den europäischen Rettungsmechanismus ESM unter Auflagen genehmigt. Die Ratingagentur Standard & Poor's nimmt das zur Kenntnis – mehr aber auch nicht.

Logo der Ratingagentur Standard & Poor's. dpa

Logo der Ratingagentur Standard & Poor's.

LondonDie Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zum Rettungsfonds ESM hat nach Einschätzung der Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) keine Auswirkung auf die Ratings der Staaten der Eurozone. Die Entscheidung des Gerichts, die Haftung für Deutschland zu begrenzen, schränke die Handlungsfähigkeit der deutschen Regierung in der Schuldenkrise kaum ein, schreibt S&P in einer am Mittwoch veröffentlichten Mitteilung. Zudem habe man die Entscheidung erwartet. S&P geht davon aus, dass der ESM rasch seine Arbeit aufnehmen kann. Dies erlaube auch der Europäischen Zentralbank (EZB) den Ankauf von Staatsanleihen.

Nach ESM-Urteil: Deutschland muss deutlich höhere Zinsen zahlen

Nach ESM-Urteil

Deutschland muss höhere Zinsen zahlen

Zulegen konnten indes Bonds aus Spanien und Italien.

Von

dpa

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

GustavGuenter

13.09.2012, 02:57 Uhr

Was sagt S&P aber zum Rating des ESM nach der Begrenzung der Einzahlungspflicht von AAA-Deutschland?? Seit einem Tag warte ich auf schlaue Politiker und Professorenaussagen, die nicht lauten :"Ja,aber", sondern :" Der ESM starb am 12.9.2012, da das beabsichtigte AAA Rating nicht mehr möglich ist."

FrankRw

19.09.2012, 15:38 Uhr

...und was sagt S&P zum Rating von Deutschland wenn wir - wie das zu hören war - heute schon 397 Mrd. € im Obligo haben und auch nur 25% davon fällig werden? Oder wenn unser obligo weiter steigt weil die EZB munter weiter Anleihen kauft?
Wenn es stimmt dass hinter dem Euro-Retter Deutschland nichts mehr kommt wem nutzt es, wenn der Euro-Retter überfordert wird und auch "in die Knie geht"?
Fr. Merkel zockt mit dem Volksvermögen Deutschlands das fleißige Leute seit Kriegsende angesammelt haben, um die Südländer zu retten, die zwar mit Euro-Eintritt die Regeln - auch keine Schuldentransfers - unterschrieben haben, aber sich bis heute nicht darum scherten!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×