Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.01.2013

14:09 Uhr

Starke Nachfrage

Spaniens Anleiheauktion stößt auf Optimismus

Mit drei Bondemissionen hat Spanien fast sechs Milliarden Euro eingesammelt. Dafür musste das hochverschuldete Land deutlich niedrigere Zinskupons bieten als zuletzt. Am Markt herrscht Optimismus.

Stierkampf in Spanien: Das hochverschuldete Land kann sich wieder günstiger refinanzieren. dpa

Stierkampf in Spanien: Das hochverschuldete Land kann sich wieder günstiger refinanzieren.

Eine positiv aufgenommene Auktion spanischer Anleihen hat am Rentenmarkt für Erleichterung gesorgt. Die Zinsen für zehnjährige Papiere Spaniens fielen am Sekundärmarkt knapp unter die Fünf-Prozent-Marke und markierten damit den niedrigsten Stand seit März 2012. Mit 5,8 Milliarden Euro sammelte das hoch verschuldete Land am Donnerstag mehr Geld ein als die eigentlich anvisierten vier bis fünf Milliarden Euro.

„Die Nachfrage war sehr stark und das ist alles, worauf der Markt achtet“, urteilte Marc Ostwald, Stratege bei Monument Securities. In Reaktion auf die Auktion zog auch der Euro an und notierte in der Spitze bei 1,3110 Dollar nach 1,3063 Dollar im Vortagesgeschäft.

Anleihen: Diese Staatspapiere könnten sich 2013 lohnen

Anleihen

Diese Staatspapiere könnten sich 2013 lohnen

Welche Bonds auch 2013 gute Renditen abwerfen.

Für Optimismus sorgte auch eine Auktion italienischer Geldmarktpapiere, bei der das Land die niedrigste Rendite seit drei Jahren erzielte. Die Zinsen der zehnjährigen Staatsanleihen gingen auf 4,164 Prozent zurück - nach 4,277 Prozent am Mittwoch. Sie lagen damit so niedrig wie seit November 2010 nicht mehr.

Im Segment für Unternehmensanleihen kommt die Deutsche Telekom über ihre Finanzierungstochter Deutsche Telekom International Finance an den Kapitalmarkt. Angekündigt sind achtjährige und 15-jährige vorrangige, unbesicherte Bonds in Euro im Benchmarkvolumen. Die Konsortialführung liegt bei Barclays, Deutsche Bank und Société Générale. Für die achtjährigen Papiere wird dem Vernehmen nach eine Rendite im Bereich von 85 Basispunkten über dem mittleren Swapsatz angepeilt, bei den 15-jährigen Bonds von 120 Basispunkten über dem mittleren Swapsatz.

Am Markt für US-Staatsanleihen sind die Kurse leicht gefallen. Die Rendite der zehnjährigen Treasuries lag bei 1,88 Prozent zwei Basispunkte höher. Die USA kommen im Tagesverlauf mit 30-jährigen Staatsanleihen im Volumen von 13 Mrd. Dollar an den Primärmarkt. Die Rendite der Langläufer stieg zuletzt um einen Basispunkt auf 3,07 Prozent.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×