Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.03.2017

08:58 Uhr

Steigender Eurokurs

Euro legt im Handel mit Dollar weiter zu

Trotz der erwarteten Zinserhöhung durch die US-Notenbank Fed, ist der Eurokurs am Montag weiter gestiegen. Damit legt der Euro im Handel mit dem US-Dollar bis auf 1,0710 Dollar zu.

Für den steigenden Eurokurs werden Insiderinformationen verantwortlich gemacht. Diese besagen, dass im geldpolitischen Rat der EZB über eine mögliche Zinserhöhung vor dem Auslaufen des Anleihe-Kaufprogramms diskutiert würde. dpa

Zinserhöhungen durch EZB?

Für den steigenden Eurokurs werden Insiderinformationen verantwortlich gemacht. Diese besagen, dass im geldpolitischen Rat der EZB über eine mögliche Zinserhöhung vor dem Auslaufen des Anleihe-Kaufprogramms diskutiert würde.

Frankfurt/MainDer Euro ist am Montag auf den höchsten Stand seit mehr als vier Wochen gestiegen. Am Morgen legte die Gemeinschaftswährung bis auf 1,0710 US-Dollar zu. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Freitagnachmittag auf 1,0606 (Donnerstag: 1,0551) Dollar festgesetzt. Obwohl die Anleger an diesem Mittwoch fest mit einer weiteren Zinserhöhung durch die US-Notenbank Fed rechnen, kann der Euro im Handel mit dem Dollar erneut zulegen.

Börse am Abend

„Zinsen bleiben da, wo sie sind“- Was bedeutet das für Sparer?

Börse am Abend: „Zinsen bleiben da, wo sie sind“- Was bedeutet das für Sparer?

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Marktbeobachter erklärten den starken Euro mit Insiderinformationen aus der EZB. Die Nachrichtenagentur Bloomberg hatte am Freitag berichtet, dass im geldpolitischen Rat der EZB über eine mögliche Zinserhöhung vor dem Auslaufen des Anleihe-Kaufprogramms diskutiert worden war. Die Agentur berief sich auf mehrere EZB-Vertreter, ohne Namen zu nennen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×