Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.01.2012

19:36 Uhr

S&P-Downgrade

Dax drohen am Montag weitere Kursverluste

VonRolf Benders

Die deutschen Aktien leiden weiter unter der Herabstufung einiger europäischer Länder durch die Ratingagentur S&P. Im außerbörslichen Handel am Sonntag setzte sich der Kursverfall des Dax fort.

Die Bronzeplastik des Bären vor der Frankfurter Börse. dpa

Die Bronzeplastik des Bären vor der Frankfurter Börse.

New YorkAlles deutet auf weitere Kursverluste an den Börsen hin. Beim Düsseldorfer Broker Lang & Schwarz wurde der Deutsche Aktienhandel (Dax) am Sonntagabend mit 6091 Punkten berechnet. Das entspricht einem Minus gegenüber dem Schlussstand vom Freitag im regulären Börsenhandel von 0,85 Prozent. Zeitweise hatte der Dax am Sonntag bis zu 1,35 Prozent verloren. „Wir sehen vor allem Verkäufe von Indexprodukten, in den Einzelwerten passiert nicht so furchtbar viel“, sagte ein Händler.

Bereits am Freitag hatte der Dax auf Gerüchte, die Ratingagentur S&P werde die Bonitätsnote diverser Länder der Eurozone senken, mit einem Kursverlust von 0,58 Prozent reagiert. Diese Gerüchte bewahrheiteten sich nach Börsenschluss in Frankfurt. Unter anderem verlor Frankreich die Topnote „AAA“. Damit könnte die Finanzierung des Rettungsschirms EFSF, an der Frankreich maßgeblich beteiligt ist, in Gefahr geraten, so die Angst vieler Marktteilnehmer.

Der außerbörsliche Aktienhandel bei Brokern wie Lang & Schwarz gilt außerhalb der regulären Börsenzeiten als die beste Indikation auf die Eröffnung der Märkte am nächsten Morgen. Allerdings sind die dort gehandelten Volumina regelmäßig sehr gering, was die Kursbildung verzerren kann. In der Regel zeigen die außerbörslichen Kurse die Tendenz aber richtig an.

Am Montag sind die Börsen in Amerika wegen eines Feiertags geschlossen. Erfahrungsgemäß sind die Kursausschläge an den europäischen Börsen an solchen Tagen oft sehr stark. 

Auch der Euro hatte am Freitag mit deutlichen Abschlägen auf die Nachricht reagiert. Ob die Gemeinschaftswährung zu Wochenbeginn ebenfalls weiter an Wert gegenüber dem Dollar verlieren wird, dürfte sich erst bei Eröffnung der asiatischen Märkte in der europäischen Nacht zeigen.

Analysten-Prognose für 2012 (Jahresendstand)

Baader Bank

Dax: 6.800; Bundesanleihen (10-j.) Rendite: 2,5%; Euro/Dollar: 1,30 $

Quelle: Handelsblatt-Kapitalmarkt-Umfrage vom 29.12.2011

Bank Julius Bär

Dax: 6.700; Bundesanleihen (10-j.) Rendite: 2,25%; Euro/Dollar: 1,46 $

Bank Sarasin

Dax: 6.800; Bundesanleihen (10-j.) Rendite: 3,0%; Euro/Dollar: 1,35 $

Bankhaus Lampe

Dax: 7.200; Bundesanleihen (10-j.) Rendite: 2,5%; Euro/Dollar: 1,38 $

Bayerische Landesbank

Dax: 6.600; Bundesanleihen (10-j.) Rendite: 2,4%; Euro/Dollar: 1,45 $

Berenberg Bank

Dax: 7.000; Bundesanleihen (10-j.) Rendite: 3,2%; Euro/Dollar: 1,40 $

Bethmann Bank

Dax: 6.200; Bundesanleihen (10-j.) Rendite: 2,25%; Euro/Dollar: 1,35 $

BHF-Bank

Dax: 6.350; Bundesanleihen (10-j.) Rendite: 2,4%; Euro/Dollar: 1,30 $

BNP Paribas

Dax: 6.400; Bundesanleihen (10-j.) Rendite: 2,4%; Euro/Dollar: 1,40 $

Citi

Dax: 7.000; Bundesanleihen (10-j.) Rendite: 1,5%; Euro/Dollar: 1,26 $

Commerzbank

Dax: 6.400; Bundesanleihen (10-j.) Rendite: 2,4%; Euro/Dollar: 1,25 $

DekaBank

Dax: 6.500; Bundesanleihen (10-j.) Rendite: 2,6%; Euro/Dollar: 1,40 $

Deutsche Bank

Dax: 6.600; Bundesanleihen (10-j.) Rendite: 3,0%; Euro/Dollar: 1,35 $

DZ Bank

Dax: 6.600; Bundesanleihen (10-j.) Rendite: 2,0%; Euro/Dollar: 1,40 $

Ellwanger & Geiger

Dax: 6.200; Bundesanleihen (10-j.) Rendite: 2,85%; Euro/Dollar: 1,23 $

Fürst Fugger Privatbank

Dax: 6.250; Bundesanleihen (10-j.) Rendite: 2,65%; Euro/Dollar: 1,22 $

Haspa

Dax: 6.250; Bundesanleihen (10-j.) Rendite: 3,0%; Euro/Dollar: 1,30 $

Hauck & Aufhäuser

Dax: 6.300; Bundesanleihen (10-j.) Rendite: 2,7%; Euro/Dollar: 1,35 $

Helaba

Dax: 7.000; Bundesanleihen (10-j.) Rendite: 2,8%; Euro/Dollar: 1,45 $

HSBC Trinkaus

Dax: 5.700; Bundesanleihen (10-j.) Rendite: 2,6%; Euro/Dollar: 1,44 $

JP Morgan

Dax: 6.850; Bundesanleihen (10-j.) Rendite: 2,0%; Euro/Dollar: 1,38 $

LBBW

Dax: 7.500 (vorher: 6.500); Bundesanleihen (10-j.) Rendite: 2,5%; Euro/Dollar: 1,30 $

M.M.WArburg & Co.

Dax: 6.000; Bundesanleihen (10-j.) Rendite: 2,5%; Euro/Dollar: 1,25 $

National Bank

Dax: 7.000; Bundesanleihen (10-j.) Rendite: 2,4%; Euro/Dollar: 1,30 $

Natixis

Dax: 6.500; Bundesanleihen (10-j.) Rendite: 2,2%; Euro/Dollar: 1,35 $

Nomura

Dax: 7.600; Bundesanleihen (10-j.) Rendite: k.A.; Euro/Dollar: 1,25 $

NordLB

Dax: 6.100; Bundesanleihen (10-j.) Rendite: 2,7%; Euro/Dollar: 1,25 $

Postbank

Dax: 7.250; Bundesanleihen (10-j.) Rendite: 2,5%; Euro/Dollar: 1,25 $

Royal Bank of Scotland

Dax: 7.380; Bundesanleihen (10-j.) Rendite: 1,6%; Euro/Dollar: 1,37 $

Santander Cons. Bank

Dax: 6.500; Bundesanleihen (10-j.) Rendite: 2,8%; Euro/Dollar: 1,35 $

Société Générale

Dax: 5.500; Bundesanleihen (10-j.) Rendite: 2,1%; Euro/Dollar: 1,30 $

Syz & Co.

Dax: 6.500; Bundesanleihen (10-j.) Rendite: 2,5%; Euro/Dollar: 1,25 $

UBS

Dax: 6.300; Bundesanleihen (10-j.) Rendite: 2,4%; Euro/Dollar: 1,25 $

VP Bank

Dax: 6.600; Bundesanleihen (10-j.) Rendite: 2,35%; Euro/Dollar: 1,30 $

West LB

Dax: 6.600; Bundesanleihen (10-j.) Rendite: 2,7%; Euro/Dollar: 1,40 $

WGZ-Bank

Dax: 6.600; Bundesanleihen (10-j.) Rendite: 2,3%; Euro/Dollar: 1,30 $

 

Kommentare (18)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Kenner

15.01.2012, 18:30 Uhr

Rating Abstufung schon relativ lang bekannt,zudem gab es den Kurseinbruch schon mittags und Lang und Schwarz liegen auch oft genug daneben,debt limit erhöhung in den USA ging es sonntags massivst nach oben aber montags im regulären Handel 3% abwärts.
naja,bei 100 punkten abschlag zu 22.00 Kurs hab ich mal vorher etwas gekauft

hawaiistanding

15.01.2012, 18:36 Uhr

Das wird ein turbulentes erstes Halbjahr 2012. Dann im August in einzelne Aktien einsteigen, die Preismacht haben. Bsp: Ludwigshafen..oder München-Hausgeräte uvm. Am 20.12.2012 soll dann die totale Apokalypse kommen: bis dahin so richti leben, laben, leben, laben. Schöne Zeit aus Hawaii nach Europa!

Account gelöscht!

15.01.2012, 19:05 Uhr

Lang & Schwarz DAX steht aktuell bei 6091. Die Zahlen sollte man schon richtig abschreiben.

Naja, 6 und 9 sind so ähnlich. :-D

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×