Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.02.2012

08:00 Uhr

Tokioter Börse

Euro nahe Zwei-Monats-Hoch

Die Zustimmung Griechenlands zum Sparpaket lässt den Euro in Fernost knapp unter seinem Zwei-Monats-Hoch notieren. An den japanischen Aktienmärkten führten Gewinnmitnahmen im Freitagshandel zu Verlusten.

Vor einer Börsenanzeigetafel in Tokio. dpa

Vor einer Börsenanzeigetafel in Tokio.

TokioDer Euro hat am Freitag in Fernost leicht zugelegt und knapp unter seinem Zwei-Monats-Hoch notiert. Ein Euro wurde um 15 Uhr Ortszeit mit 102,94-96 Yen gehandelt nach 102,56-60 Yen am späten Vortag. Zur US-Währung lag er leichter bei 1,3260-61 Dollar. Am Donnerstag hatte die Gemeinschaftswährung mit 1,3322 Dollar den höchsten Wert seit zwei Monaten erreicht.

Am Donnerstag hatte Griechenland einem neuen Sparpaket zugestimmt, doch die Hängepartie um das Kreditprogramm zur Rettung des Euro-Staates ging weiter: Die Finanzminister der Euro-Gruppe trafen in der Nacht zu Freitag keine Entscheidung über die Hilfen, weil sie die Voraussetzungen dazu nicht völlig erfüllt sahen.

Der Tag an den Märkten (Stand: 12:05 Uhr)

Dax

- 0,19 Prozent (Schlusskurs vom Freitag)

Euro Stoxx 50

+ 0,1 Prozent

Dow Jones

- 0,3 Prozent

Nikkei

+ 0,1 Prozent

Euro

1,2302 Dollar (+/- 0 Prozent)

Gold

1.602 Dollar (- 0,7 Prozent)

Öl (Brent)

106,40 Dollar (+ 1,2 Prozent)

Händler warfen zudem die Frage auf, ob das hoch verschuldete Griechenland tatsächlich die Auflagen erfüllt und ob die jüngste Stärke des Euro sich als nur flüchtig erweist, zumal die schuldengeplagten Euro-Länder Italien und Spanien nun stärker in den Fokus rücken. Der Dollar wurde mit 77,54 Yen gehandelt. Der Schweizer Franken notierte zum Euro mit 1,2105 und zum Dollar mit 0,9113.

Die Börse in Tokio hat am Freitag in Folge von Gewinnmitnahmen schwächer geschlossen. Der Nikkei-Index für 225 führende Werte notierte zum Handelsende ein Minus von 55 Punkten oder 0,61 Prozent und ging beim Stand von 8.947 Punkten ins Wochenende. Der breit gefasste Topix fiel um 5,4 Punkte oder 0,69 Prozent auf 779 Zähler. In der Wochenbilanz verbesserte sich der Nikkei jedoch um 1,3 Prozent und der Topix um 2,4 Prozent.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×