Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.01.2007

18:11 Uhr

Trendwende am Nachmittag

Dax schließt unter 6 700 Punkten

Nach den Kursgewinnen der vergangenen Woche haben die Anleger am deutschen Aktienmarkt am Montagnachmittag Kasse gemacht. Im Sog der Wall Street gaben die Kurse auf breiter Front nach. Der Dax, der am Morgen mit 6 766 Punkten noch ein Sechs-Jahres-Hoch erreicht hatte, rutschte im Nachmittagsgeschäft ins Minus und schloss 0,9 Prozent tiefer auf 6 687 Punkten.

HB FRANKFURT. "Von der Wall Street geht ziemlicher Druck aus", sagte ein Händler. "Einen echten Auslöser für die Gewinnmitnahmen gibt es ansonsten nicht. Aber schließlich hatten wir letzte Woche einen ganz guten Schluck aus der Pulle genommen." Am vergangenen Freitag hatten Übernahmespekulationen und unerwartet positive US-Konjunkturdaten im Nachmittagsgeschäft den Dax ins Plus gehoben.

Am Montag rutschten die Aktien der Lufthansa auf den letzten Platz im Dax. Der Kurs fiel um gut drei Prozent, was Händler mit dem wieder steigenden Ölpreis in Verbindung brachten. "Dass der Ölpreis wieder steigt, hat bei der Lufthansa ein paar größere Gewinnmitnahmen ausgelöst", sagte ein Händler. Die Aktie zählt seit Jahresanfang zu den größeren Dax-Gewinnern.

Die Aktien von ThyssenKrupp wurden am ersten Handelstag nach der Hauptversammlung des Stahlkonzerns exDividende gehandelt und notierten knapp drei Prozent im Minus.

Zu den beiden Tagesgewinnern gehörten die Titel der Deutschen Börse, deren Aktienkurs von anhaltenden Spekulationen auf eine Aufspaltung um 0,7 Prozent in die Höhe getrieben wurde. Der Frankfurter Börsenbetreiber bietet als einer der wenigen Börsenkonzerne alle Börsendienstleistungen vom Handel, über die Abwicklung und Abrechnung von Wertpapiergeschäften bis zur Verwahrung aus einer Hand an. Zudem wurde der Aktienkurs laut Händlern von einer Reihe von Analystenempfehlungen aus der Vorwoche unterstützt.

Eine Empfehlung der Analysten von Merrill Lynch für Continental drückte die Aktien des Reifenherstellers um 0,8 Prozent nach oben. Merrill Lynch erhöhte das Kursziel für die Conti-Papiere auf 120 Euro und nahm die Titel in ihre europäische Empfehlungsliste auf.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×