Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.04.2016

16:30 Uhr

Türkische Zentralbank

Anleger erfreut über neuen Notenbankchef

Nicht zuletzt Staatspräsident Erdogan setzt die türkische Zentralbank derzeit unter hohen Druck und fordert rasche Zinssenkungen. Nun bekommt die Notenbank einen neuen Chef. Die Anleger reagieren erleichtert.

Der bisherige Vize Murat Cetinkaya übernimmt das Amt von Erdem Basci, dessen Amtszeit am 19. April ausläuft. Reuters

Die türkische Zentralbank in Ankara

Der bisherige Vize Murat Cetinkaya übernimmt das Amt von Erdem Basci, dessen Amtszeit am 19. April ausläuft.

FrankfurtMit Erleichterung haben Anleger am Dienstag auf die Nominierung von Murat Cetinkaya als neuem türkischen Zentralbankchef reagiert. Sie griffen unter anderem bei den Anleihen des südeuropäischen Landes zu und drückten die Renditen der zweijährigen Titel auf ein Fünfeinhalb-Monats-Tief von 9,39 Prozent. Die türkische Währung war ebenfalls gefragt. Ein Dollar verbilligte sich um bis zu 0,4 Prozent auf 2,8210 Lira.

„Der neue Notenbankchef hat einen ziemlich guten Ruf“, sagte Per Hammerlund, Chef-Anlagestratege für Schwellenländer bei der Bank SEB. „Er wird sich nicht so einfach herumschubsen lassen und die Zinsen zu schnell senken. Er ist ein umsichtiger Geldpolitiker.“ Der bisherige Vize Cetinkaya übernimmt das Amt von Erdem Basci, dessen Amtszeit am 19. April ausläuft.

Die türkische Zentralbank steht unter hohem Druck aus der Politik. Vor allem Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat trotz einer anziehenden Inflation in den vergangenen Monaten wiederholt rasche Zinssenkungen gefordert, um die schwächelnde Konjunktur anzukurbeln.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×