Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.04.2014

10:39 Uhr

Unternehmensanleihen

Der Markt läuft heiß

Apple und andere Konzerne nehmen immer mehr Schulden in Form von Anleihen auf. Das wirkt sich allerdings negativ auf die Ratings aus. Moody's warnt bereits vor einem möglichen Schock – auch wegen des Fusions-Booms.

Feuer brennt auf einem Haufen Ein-Euro-Münzen. Am Markt mehren sich die Sorgen, Bondpreise überbewertet sind. dapd

Feuer brennt auf einem Haufen Ein-Euro-Münzen. Am Markt mehren sich die Sorgen, Bondpreise überbewertet sind.

New YorkDer jüngste Boom bei Fusionen und Übernahmen hat den US-Aktienindex Standard & Poor's 500 auf neue Höchststände getrieben. Was Anleger freuen mag, wirkt sich auf Fremdkapital-Investoren allerdings anders aus. Sie müssen sich um die Bonitätsnoten der Firmen sorgen.

Die Zahl der abgesenkten Kreditratings, die mit Fusionen und Übernahmen in Verbindung stehen, übersteigt die Zahl der Heraufstufungen so stark wie seit 2009 nicht mehr. Das geht aus Daten von Moody's Analytics hervor. Die Bonitätsbewertungssparte des Unternehmens hat in dem Jahr, das im März zu Ende ging, insgesamt 96 Ratings gesenkt, aber zugleich nur 78 Ratings heraufgesetzt.

Am Markt mehren sich die Sorgen, dass im sechsten Jahr rekordniedriger Zinsen der Federal Reserve viele Bondpreise überbewertet sind. Wegen der niedrigen Zinsen hätten zudem viele Kreditnehmer Finanzierungen erhalten, die normalerweise für sie nicht möglich gewesen wären.

Mittelstandsanleihen: Diese Fragen sollten Anleger sich stellen

Geschäftsentwicklung

Weist das Unternehmen Gewinne aus? Und wenn ja, wie lange bereits?

Quelle: Nieding + Barth Rechtsanwaltsaktiengesellschaft

Verwendung

Wird das Geld aus der Anleiheemission investiert oder werden lediglich Altschulden bedient?

Rückzahlung

Soll die Anleihe am Ende der Laufzeit mit einer neuen Anleihe oder aus erwirtschafteten Gewinnen zurückgezahlt werden?

Sonderkündigungsrechte

Was passiert bei einem Eigentümerwechsel? Welche Sonderkündigungsrechte gibt es?

Emittent

Wird die Anleihe möglicherweise von einer eigens zu diesem Zweck gegründeten rechtlich selbständigen Tochtergesellschaft emittiert und damit im Notfall der Zugriff auf die Mutter erschwert?

Eines der prominentesten Beispiele dieser Tage ist Valeant Pharmaceuticals International. Das Unternehmen will den Botox-Hersteller Allergan übernehmen, was diesen letztlich in den Ramsch-Status drücken könnte. Moody's erklärte am 22. April, dass die vorgeschlagene Transaktion den Investmentgrade-Status von Allergan gefährden könnte.

„Vielleicht sind wir viel zu selbstgefällig beim Ausblick für den Kreditmarkt”, sagte John Lonski, der Chef-Finanzmarkt-Volkswirt bei der Moody's-Sparte in New York. “Womöglich werden wir geschockt sein, wenn wir bis 2016 herausfinden, dass wir an der Kredit-Front mehr Probleme haben, als derzeit angenommen - teils weil Unternehmen jetzt und in naher Zukunft Fremdkapital etwas zu aggressiv für sich nutzen.”

Im vergangenen Quartal hatten US-Unternehmen 3594 Deals vorgelegt. Das waren so viele wie seit dem zweiten Quartal 2007 schon nicht mehr, wie aus Daten von Bloomberg News hervorgeht. Umgerechnet beliefen sich die Transaktionen auf ein Volumen von etwa 360 Milliarden Dollar, was rund 20 Prozent oberhalb des Quartalsdurchschnitts der vergangenen vier Jahre liegt.

Mindestens 85 Milliarden Dollar an Krediten im Ramsch-Bereich wurden bislang in diesem Jahr eingesammelt, um damit Übernahmen zu finanzieren - was über dem Rekordtempo von 2007 liegt, wie Bloomberg-Daten zeigen.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

30.04.2014, 10:56 Uhr

..."Apple und andere Konzerne nehmen immer mehr Schulden in Form von Anleihen auf."...
______________________

Feierte nicht jüngst Carl Celian Icahn einen kräftigen Kapitalabfluss von Apple?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×