Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.07.2011

22:52 Uhr

US-Börsen

Morgan Stanley treibt Wall Street an

Nicht nur positive Signale aus dem europäischen Brüssel verhelfen den US-Börsen zu kräftigen Gewinnen. Die überraschend guten Zahlen von Morgan Stanley geben zusätzlich Auftrieb.

Händler an der New Yorker Börse: heute geht der Blick nicht nur nach Europa, auch die US-Bilanzsaison weiß mit positiven Nachrichten zu überraschen. Quelle: dapd

Händler an der New Yorker Börse: heute geht der Blick nicht nur nach Europa, auch die US-Bilanzsaison weiß mit positiven Nachrichten zu überraschen.

New YorkErmutigende Zahlen von Morgan Stanley sowie die Hoffnung auf eine Linderung der Schuldenkrise durch den Euro-Gipfel haben die Anleger am Donnerstag an die Wall Street gelockt. Die anderen Euro-Länder wollen Griechenland mit einem Mix aus Laufzeitverlängerungen, niedrigeren Zinsen bei Krediten und einer Beteiligung des Privatsektors bei der Lösung seiner Probleme helfen.

Die Schuldenkrise in Europa war in den vergangenen Wochen an den US-Börsen eine der größten Belastungen für die Aktienkurse. Zwar habe niemand eine umfassende Lösung beim Euro-Gipfel erwartet, hieß es am Markt. Immerhin habe das Treffen aber die Krise in den Hintergrund rücken lassen, was kurzfristig gut für den Aktienmarkt sei, erklärte Tom Wirth von Chemung Canal Trust.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte kletterte 1,2 Prozent auf 12.724 Punkte, nachdem er zwischen 12.566 und 12.751 Punkten geschwankt hatte. Der breiter gefasste S&P 500 stieg um 1,4 Prozent auf 1343 Zähler. Beim Index der Technologiebörse Nasdaq belief sich das Plus auf 0,7 Prozent. Er schloss mit einem Stand von 2834 Stellen. In Frankfurt ging der Dax mit einem Plus von 1,0 Prozent bei 7290 Punkten aus dem Handel.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×