Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.01.2007

16:48 Uhr

US-Daten bestimmen Börsengeschehen

Dax-Ausblick: Der Blick geht nach Westen

Die US-Berichtssaison wird nach Ansicht einiger Marktbeobachter in der kommenden Woche die Richtung am deutschen Aktienmarkt bestimmen. Die Anleger seien nach einem durchwachsenen Start verunsichert und würden zurückhaltend agieren.

HB FRANKFURT. Es seien bestenfalls leichte Kursgewinne beim Dax zu erwarten. „Der verhaltene Auftakt der US-Berichtssaison hat den Markt schon sehr ernüchtert“, sagt Aktienstratege Markus Reinwand von der Helaba. Auch die jüngsten Warnungen von US-Notenbankchef Ben Bernanke hinsichtlich der Gefahren für die US-Wirtschaft haben Börsianern zufolge Investoren beunruhigt. Bernanke hatte vor einem Teufelskreis aus steigenden Staatsausgaben und höheren Zinsen gewarnt und die derzeitige Situation als „Ruhe vor dem Sturm“ bezeichnet.

Grundsätzlich sei der Aufwärtstrend beim Dax zunächst aber noch intakt und werde von zuletzt robusten Konjunkturdaten gestützt, betont Reinwand. „Um aber nach oben auszubrechen, braucht es schon starkes Futter“, ergänzt Hans-Jörg Naumer von Allianz Global Investors. Größere Verluste sehe er allerdings auch nicht: Anleger hätten ihre Gewinnerwartungen bereits heruntergeschraubt, und böse Überraschungen seien nicht absehbar. Im Lauf der zu Ende gehenden Woche war der Dax zeitweise auf ein Sechs-Jahres-Hoch gestiegen. Auf Wochensicht gab er allerdings 0,5 Prozent nach. Am Freitagnachmittag legte er nochmals leicht zu und stieg auf über 6720 Punkte.

Nach Meinung vieler Anleger wird sich aber die derzeitige Konsolidierungsphase des Dax fortsetzen. Darauf deutet die aktuelle Sentimentanalyse des Daytradebrokers Clickoptions. Fast 40 Prozent der Dax-Anleger setzen demnach auf eine seitwärts tendierende oder abwärts gerichtete Kursentwicklung. „Nach Ansicht der Anleger kommt die Dax-Rally ins Stocken“, fasst Clickoptions-Sprecher Richard Ohl das Ergebnis zusammen. Allerdings würden die meisten Befragten davon ausgehen, dass der Dax bis Anfang Februar allenfalls auf einen Wert von 6 745 Punkten steigt.

Die Unsicherheit über die gerade erst begonnene Berichtssaison hält die Anleger offenbar zurück, nachdem mit Intel, Apple, AMD und IBM bereits vier Branchengrößen enttäuscht haben. Mit SAP hat es auch bereits im Dax eine negative Überraschung gegeben. Neben den Zahlen werden die Investoren aber insbesondere die Ausblicke der Unternehmen für 2007 beobachten. Sollten diese insgesamt enttäuschen, könnte es zu einer stärkeren Korrektur am Markt kommen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×