Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.08.2011

14:47 Uhr

US-Rating

Müssen Investoren jetzt verkaufen?

VonAnnika Williamson

Die Ratingagentur Standard & Poor's hat US-Staatsanleihen herabgestuft - und trotzdem strömen immer mehr Anleger in die Papiere. Die Hintergründe, die Auswirkungen und mögliche Szenarien an den Finanzmärkten.

Standard & Poor's hat die Haushaltspolitik der USA abgestraft. Quelle: AFP

Standard & Poor's hat die Haushaltspolitik der USA abgestraft.

DüsseldorfDie Reaktion der Anleger auf die Herabstufung amerikanischer Staatsanleihen hat viele Marktbeobachter überrascht: Standard & Poor's hat geurteilt, dass die Papiere nicht mehr so sicher sind, wie sie einmal waren - und prompt am ersten Handelstag nach der Herabstufung sind US-Bonds noch gefragter. Die Rendite von zweijährigen US-Anleihen fiel sogar auf ein Rekordtief von 0,252 Prozent. Was steckt dahinter? Die wichtigsten Fragen und Antworten zum US-Rating.

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

bregideur

08.08.2011, 17:25 Uhr

Der Artikel geht an der Frage dabei und dient nur dazu, Geschwafel zu verbreiten. Wie kommt es denn nun, dass die Papiere gefragt sind wie warme Semmeln ?

Account gelöscht!

08.08.2011, 19:34 Uhr

Eim großer Anteil der Anleger verabscheut Edelmetalle wie der Teufel das Weihwasser. Da dies im Moment so ziemlich der sicherste Hafen ist (meine Meinung): Wo sollen sie denn hin ? Sie tun das, was sie immer getan haben. Augen zu und durch, auch wenn sie dabei einen schönen Brocken Geld verlieren.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×